ANZEIGE

Kochen oder Kaufen: Boilies im Test

2174


Broxtermann
Bild: Klaus Broxtermann

Fangen selbstgerollte Boilies wirklich besser, als teure Köder-Kugeln aus dem Laden? Der „1. Carphunter Fieldtest-Day“ am 12. September bei Minden soll die Antwort liefern.

Beim Vergleichs-Fischen der Firma „KB Carphunter Products“ müssen die Teilnehmer zwei Ruten auslegen: Eine wird bestückt mit den Fertig-Boilies des Ausrichters, auf die andere kommt die mit Liebe selbstgebaute Köder-Kugel. Die Teilnehmer sollen ruhig ihre fängigsten Geheim-Köder aufbieten: Der Boilie-Hersteller sieht der Konkurrenz gelassen entgegen.

Die Field-Tester haben Top-Gewässer im Großraum Minden zur Auswahl. Der Besatz der Gewässer bringt Karpfen-Angler zum Träumen: Dreißigpfünder bis knapp an die 40 Pfund warten auf den Boilie-Test.

Info: Die Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 12. September um 18 Uhr und endet am Sonntag, dem 14. September um 10 Uhr. In dieser Zeitspanne muss nach den Regeln des Veranstalters gefischt werden. Gestattet sind zwei Ruten, Nachtfischen, Angelzelt und Bait-Rocket oder Futterboot. Die erforderliche Angel-Erlaubnis kostet 25 Euro. Für Angler, die einen Kurzurlaub machen wollen: Die Lizenz ist gültig von Donnerstag bis Sonntag.

Teilnehmer müssen sich beim Veranstalter anmelden: KB Carphunter Products, Klaus Broxtermann, Kruseweg 26, 49124 Georgsmarienhütte, Telefon 05401/460727, Fax 05401/46926, E-Mail info@carphunter.de.

-tk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang