ANZEIGE

Kapitale Friedfische

2462


Graskarpfen
Karpfen
Buffalo Carp
Karausche

14.05.2008

Graser, Spiegler, Büffel und Karauschen – mit den steigenden Wasser-Temperaturen wächst auch der Appetit der Wasserbewohner.

Graser auf Boilie

Am 11. Mai um 20 Uhr zog Christian Tschinder einen 27 Kilo schweren Graskarpfen aus dem Völkermarter Stausee in Kärnten, Österreich. Der 1,20 Meter lange Pflanzenfresser hatte Appetit auf Obst: Einem schwimmenden Erdbeer-Boilie konnte der asiatische Schleckzahn nicht widerstehen. Der Drill dauerte aufreibende 70 Minuten.

Über 50 Pfund

Genau 25,900 Kilo brachte der Spiegler auf die Waage, den Hubert Kraft am 26. April in einem Baggersee bei Wien überlisten konnte. Der 103 cm lange Karpfen litt etwas an Geschmacksverirrung: Er biss auf einen 20-mm-Boilie in der Geschmacksrichtung „Strawberry-Squid“. Die ungewöhnliche Kombination von Erdbeere und Tintenfisch muss ihm wohl geschmeckt haben.

Karpfen-Büffel aus den USA

Jason Johonnesson konnte in Texas einen fast 64 Kilo schweren „buffalo carp“ auf die Matte legen. Dieser Fisch der Gattung Ictiobus gehört zur Familie der Sauger oder Sucker, die in Nordamerika mit zahlreichen Arten vertreten ist. Der Brocken biss auf Mais in der Geschmacksrichtung Ananas. Weitere Infos auf www.texasbuffaloadventures.com.

Karausche von 7 Pfund

Auf Wurm biss am 1. Mai die Ausnahme-Karausche von Bodo Schmitz. Der Angler aus Geldern hakte den 52 cm langen und genau 3 Kilo und 550 Gramm schweren Wühler im Flüsschen Niers bei Geldern-Pont. -tk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang