ANZEIGE

Impressionen von der Visma

1067


Bild: Uwe Pinnau
Auf der „Mitmach-Messe“ Visma verraten Experten Junganglern die fängigsten Tricks. Bild: Uwe Pinnau

Uwe Pinnau war für uns auf der Messe „Visma“ in Rotterdam in den Niederlanden unterwegs, laut Veranstalter die größte Angelmesse Europas.

Im Land der Bootsangler dürfen schwimmende Anglerträume auf einer Messe nicht fehlen. Bild: Uwe Pinnau

Vom 28. bis 30. März bildete die Rotterdamer Ahoy-Arena den gebührenden Rahmen für die 46. Auflage der Traditions-Angelmesse Visma. Wie keine andere Angelmesse bietet sie neben einem umfangreichen Programm an Ausstellern und Show-Acts auch ein breites Spektrum an interaktiven Angeboten, die sich besonders an die angelnde Jugend richten.

In zahlreichen Workshops hat der Angelnachwuchs auf der Visma Gelegenheit, versierten Profis in die Trickkiste zu schauen. Unter anderem erklären Fachleute, wie fachgerecht Montagen und Vorfächer gebunden werden.

Auch für Kunstköder-Freunde blieb auf der Visma kaum ein Wunsch unerfüllt. Bild: Uwe Pinnau

Auch ausgewachsene Petrijünger kamen voll auf ihre Kosten. Neben vielen Händlern mit buntem Angebot waren es vor allem Show- und Expertenstände, die für jedermann Informationen und eine Menge Fachwissen parat hielten.

Boote und Bootselektronik sind gerade in den Niederlanden ein großes Thema und daher war die Visma auch der passende Rahmen für die Premiere des neuen Xi 5 Elektromotors von Motor Guide, der neben einer kabellosen Bedienung, auch mit einer GPS-Steuerung aufwarten kann.

Wer die neu erworbenen Kenntnisse gleich in der Praxis umsetzen wollte, fand auf der Visma auch ein reichhaltiges Angebot an Reiseveranstaltern und reichlich Informationen über aussichtsreiche Angeltrips nach Dänemark, Irland und auch Spanien.

Neben einer Reihe deutscher Aussteller wie Nippon Tackle und Speedy Fish fanden sich auch etliche deutsche Besucher in der Ahoy-Arena ein.

-up-

 

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang