ANZEIGE

Huawei für Lachs-Schutz ausgezeichnet

1751
Mittels Künstlicher Intelligenz werden die verschiedenen Lachsarten über eine Videokamera erkannt und von einer Klappe in der Fischtreppe aussortiert. Bild: Screenshot

Der Technologie-Konzern Huawei und seine Partner erhielten am 12. Februar 2023 beim „World AI Cannes Festival 2023“ in Frankreich den „Neurons Awards Special Jury Prize“ für eine KI-basierte Lösung zum Schutz von bedrohtem Atlantischem Wildlachs in Norwegen.

Atlantischer Wildlachs ist ein integraler Bestandteil von Norwegens Identität, Kultur und Wirtschaft. Seit den 1980er-Jahren hat sich der Bestand jedoch halbiert. Dies liegt daran, dass der Pazifische Lachs (auch Buckellachs genannt), eine invasive Art aus Nordamerika, seinen atlantischen Vetter in hohem Maße um Ressourcen und Nachkommen gebracht hat.

Filtersystem für Lachse

Im Jahr 2021 nahm Huawei im Rahmen seiner Initiative TECH4ALL eine Partnerschaft mit der örtlichen Jäger- und Anglervereinigung „Berlevåg Jeger-og Fiskerforening“ (BJFF) auf, um ein auf Künstlicher Intelligenz (KI) basiertes Filtersystem zu entwerfen und bereitzustellen. Dieses System sollte die Ausbreitung von Pazifischen Lachsen in Norwegens Flüssen verhindern; das Pilotprojekt wurde im Fluss Storelva in Berlevåg durchgeführt. Die Lösung nutzt Unterwasservideotechnologie und künstliche Intelligenz, um Pazifische Lachse zu identifizieren. Ein automatisiertes Schleusensystem filtert die invasive Art in ein Halte-Aquarium und verhindert, dass sie flussaufwärts schwimmt, um sich zu vermehren. Das System lässt Atlantische Wildlachse und Alaska-Rotlachse passieren, damit sie ihre Fortpflanzungszyklen abschließen können.

Norwegische Lachse durch Buckellachse bedroht

Neben der Erhaltung der lokalen Artenvielfalt ist das Überleben von Atlantischem Wildlachs auch für den norwegischen Fischereisektor von entscheidender Bedeutung, da die Gene für Zuchtlachs von Wildlachs stammen. „Norwegens Wildlachs wird von anderen Arten bedroht, darunter Buckellachse und entflohene Zuchtlachse. Das KI-gestützte Überwachungssystem trägt dazu bei, dem Einhalt zu gebieten und ein zukunftssicheres Flussmanagement zu ermöglichen“, so Tor Schulstad, Administrator bei BJFF.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Erkennungsalgorithmus und automatischer Sortiermechanismus

Mit der Ascend-Plattform von Huawei, die die Computing-Infrastruktur der Lösung bereitstellt, entwickelten die lokalen Partner Simula Consulting und Troll Systems den Erkennungsalgorithmus bzw. den automatisierten Sortiermechanismus.

Nach dem erfolgreichen Pilotprojekt in Berlevåg kann die skalierbare Lösung potenziell auf das norwegische Flusssystem erweitert werden; es besteht aus 500 Flüssen, die im Zusammenhang mit dem invasiven Pazifischen Lachs vor dem gleichen Problem stehen.

Mit dem in diesem Jahr im Rahmen des World AI Cannes Festival eingeführten Neurons Awards Special Jury Prize werden Projekte ausgezeichnet, die KI für das Gemeinwohl und die Schaffung einer besseren Zukunft einsetzen. Der Gewinner wird von einer Jury ausgewählt, die aus zwölf Mitgliedern aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik besteht.

-Pressemitteilung Huawei-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang