ANZEIGE

Handicap-WM ein voller Erfolg

804


Handicap-WM
Handicap-WM
Die WM-Teilnehmer führten ihr Hegefischen im Herzen von Potsdam durch.
Handicap-WM
Siegertypen (von links): der Zweitplatzierte Esad Salkic aus Bosnien-Herzegowina, der tschechische Weltmeister Bohumil Sedlacek sowie der WM-Dritte Ota Petracek, ebenfalls aus Tschechien.
Handicap-WM
Das tschechische Team (Mitte) siegte bei der Handicap-WM vor Frankreich und Italien.

Am 9. und 10. August fand in Potsdam die 10. Weltmeisterschaft der Angler mit Behinderung statt.

25.08.2008

Die Teilnehmer der elf Nationen marschierten zunächst mit ihren Landesfahnen auf dem Alten Markt ein. Mit von der Partie waren Angler aus Belgien, Tschechien, Portugal, Frankreich, England, Italien, Polen, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Slowenien sowie aus dem Gastgeberland Deutschland. Bei der feierlichen Eröffnung wurden die Teilnehmer von Vertretern der Landesregierung Brandenburg, der Stadt Potsdam, vom Präsidenten der FIPS ed Professor Matteoli sowie vom Präsidenten des DAV, Bernd Mikulin, begrüßt. Die Tatsache, dass erstmals eine Weltmeisterschaft im Angeln für Behinderte in Deutschland stattfand und dass der Bundespräsident und die Bundeskanzlerin Grußbotschaften sendeten, wertete Bernd Mikulin als Erfolg für die gesamte Anglerschaft in Deutschland. Ebenso freute er sich, dass der Ministerpräsident des Landes Brandenburg die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernahm.

Das Hegefischen an der Havel-Strecke „Alte Fahrt“ erwies sich als voller Erfolg. Weltmeister in der Einzelwertung wurde Bohumil Sedlacek aus Tschechien, gefolgt von Esad Salkic aus Bosnien-Herzegowina und dem Tschechen Ota Petracek. Auch in der Mannschaftswertung hatten die Tschechen die Nase vorn. Rang zwei sicherte sich das französische Team, Dritter wurde Italien. Das Event wurde von vielen interessierten Besuchern verfolgt.

Sämtliche Preise stiftete der Hauptsponsor der WM, die Firma SPRO Deutschland, die gemeinsam mit dem DAV auch die Rahmenbedingungen für die Veranstaltung schuf. In seiner Abschlussrede betonte Prof. Matteoli, dass diese WM in Deutschland Maßstäbe in Qualität und Organisation gesetzt hat. Er dankte allen Helfern und brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass den Anglern in Deutschland durch diese Veranstaltung die Tür zu weiteren offiziellen Angel-Events geöffnet wurde. Mit einem Festakt fand die WM ihren Abschluss. -pm-

 

 

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang