Hamburg: Online lernen für die Angelprüfung

2061

Der Angelsport-Verband Hamburg e. V. (ASV) geht bei der Fischerprüfung neue Wege.

Der ASV führt im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg seit Jahrzehnten die vorgeschriebene Fischerprüfung durch. Schon weit vor Inkrafttreten des neuen Fischereigesetzes veranstaltete der ASV in Eigenregie auch die Vorbereitungslehrgänge zur Fischerprüfung. Die bisher ausgegebenen Prüfungszertifikate haben natürlich nach wie vor Gültigkeit bei der Ausgabe von Fischereischeinen.

In den zurückliegenden Jahrzehnten wurden die Vorbereitungslehrgänge in Form von Präsenzlehrgängen durchgeführt. Die Teilnehmer mussten bisher 30 Unterrichtsstunden die Schulbank drücken.

Heutzutage hat aber auch bei der Vorbereitung auf Prüfungen das Internet fast überall Einzug gehalten. Dieser Trendwende stellt sich ab 1. April 2019 auch der ASV bei der Angler-Ausbildung.

50 Prozent wird online gelernt

Ab April 2019 werden die Vorbereitungslehrgänge in Teilgebieten online angeboten. Die restlichen Sachgebiete zusammen mit dem praktischen Teil werden nach wie vor direkt bei den anerkannten Ausbildungsvereinen vermittelt. Hintergrund ist, dass in diese Sachgebiete weitergehende rechtliche Belange greifen. Anführen muss man hier u.a. die Schlachtverordnung. Nur Personen, die hier eine spezielle Ausbildung nachweisen können, dürfen ein Wirbeltier töten.

Für den Lehrgangsteilnehmer bedeutet die Neuerung, dass zukünftig lediglich eine Anwesenheitspflicht von 15 Stunden (gegenwärtig 30 Stunden) notwendig ist. Die Termine finden Sie auf der Homepage des ASV unter https://www.asvhh.de/fischerprufung/terminkalender/. Die Lehrgangsteilnehmer müssen sich weiterhin beim Ausbildungsverein ihrer Wahl anmelden. Die Ausbildungs- und Prüfungsgebühr beträgt unverändert € 75 und schließt ein lehrgangsbegleitendes Informationsheft mit den Prüfungsfragen und -antworten ein.

Zwei Wochen vor dem Prüfungstermin erhält der Lehrgangsteilnehmer eine Zugangsberechtigung zur entsprechenden Website und kann die online angebotenen Sachgebiete eigenverantwortlich erlernen. Für die Lehrgangsteilnehmer ist dieser neue Ausbildungsweg zeitsparend und entspricht den heutigen Anforderungen an ein zeitgemäßes Lernen.

Am Prüfungstag müssen dann alle Teilnehmer ihr Wissen durch Beantworten der nach wie vor 60 Fragen zu allen 6 Sachgebieten nachweisen. Unverändert bleibt das multiple choice-Verfahren.

Angelsport-Verband Hamburg e. V.

Abo Fisch&Fang