Frenzel und Lucklum holen Gold für Deutschland

1123
Die neuen Tandem-Weltmeister im Brandungsangeln: Fabian Frenzel und Sebastian Lucklum (von links).

Zebco-Teamangler Fabian Frenzel und Sebastian Lucklum holen in Langebaan, Südafrika, doppelt Gold für Deutschland.

Bei den vierten Weltangelspielen war das Brandungsangel-Team Fabian Frenzel und Sebastian Lucklum nicht zu schlagen. Die zweimaligen Deutschen-Meister sicherten sich in der Tandem-Disziplin mit einer Gesamtplatzziffer 15 nach vier Wertungsdurchgängen den Weltmeistertitel.

Ein beachtlicher Erfolg, denn auch in der deutschen Mannschaft holten sie zusammen mit Danny Hrubesch und Uwe Heimes, Marcel Fischer und Kay Franz sowie den beiden Coaches Björn Weber und Katja Franz die Goldmedaille vor Gastgeber Südafrika und Italien.

Gitarrenfische und kleinere Haiarten

Bereits in der Trainingswoche sammelten die Tandem-Teams gemeinsam viele Erkenntnisse. Am südlichen Ende des afrikanischen Kontinents hatte noch niemand der deutschen Teilnehmer gefischt. Vornehmlich gingen Gitarrenfische (auch Geigenrochen genannt) und kleinere Haiarten an die Haken. Neu war auch das Angeln mit Circle-Haken, eine besondere Hakenform, die gewöhnlich in Deutschland nur selten eingesetzt wird und als besonders fischschonend gilt. Die sengende Sommersonne, starke Winde und die für deutsche Brandungsangler ungewohnte Fischgröße machten das Fischen für alle Teilnehmer besonders herausfordernd.

Fabian Frenzel begeistert: „Wir sind stolz darauf, den Weltmeister-Titel nach vielen Jahren endlich mal wieder nach Deutschland zu bringen. Eine tolle Mannschaftsleistung! Alle Tandem-Teams haben hervorragend zusammengearbeitet und die gesammelten Erkenntnisse geteilt. Ein Erfolg für den gesamten Angelsport in Deutschland.“

Auch Danny Hrubesch freut sich über die tolle Teamleistung: „So ein Erfolg kommt nur zu Stande, wenn man eine Mannschaft ist. Egal ob Angler oder Coach. Da hat jeder für jeden alles gegeben und am letzten Tag konnten wir Fabi und Luki auch noch zum Einzelweltmeistertitel verhelfen, weil neben uns die zweitplatzierten Engländer standen, die nur eine Platzziffer hinter den beiden lagen. Wenn die Engländer vor uns gewesen wären, also auf Platz zwei im Sektor, hätte England jetzt den Einzelweltmeister.“

Gerät: Brandungsruten bis 250g Wurfgewicht, Bleie von 5oz bis 7oz, Pyramiden- oder Krallenbleie. Schnur: 38-58mm-Keulenschnüre.

Das Weltmeisterteam! Hintere Reihe: Björn Weber (Coach), Uwe Heimes, Danny Hrubesch, Marcel Fischer, Kay Franz, Katja Franz (Coach). Vordere Reihe: Sebastian Luklum, Fabian Frenzel.
Das Weltmeisterteam! Hintere Reihe: Björn Weber (Coach), Uwe Heimes, Danny Hrubesch, Marcel Fischer, Kay Franz, Katja Franz (Coach). Vordere Reihe: Sebastian Luklum, Fabian Frenzel.
Die deutsche Mannschaft holte ebenfalls Gold in Südafrika.
Abo Fisch&Fang