ANZEIGE

Fisch und Chips

997


Meerforelle
Meerforelle aus der Wismarer Bucht: Jahr für Jahr lockt der begehrte Wandersalmonide Angeltouristen nach Mecklenburg-Vorpommern.

Gemeint ist nicht das Lieblings-Fastfood der Engländer, sondern ein Meerforellen-Forschungsprogramm des Vereins „Fisch und Umwelt“ in Rostock.

06.01.2010

Im Januar 2010 sollen 100 mit einem Sender ausgestattete Meerforellen in küstennahe Fließgewässer Mecklenburg-Vorpommerns ausgesetzt werden. Die zwischen 50 und 90 Zentimeter großen Meerforellen tragen hinter der Rückenflosse eine circa 3 Zentimeter lange, fingerdicke Kapsel mit der permanent Daten über die Wanderwege der Fische gesammelt werden. Das Gerät speichert Daten über Wassertiefe, Salzgehalt und Temperatur des umgebenden Wassers. Ein GPS-Empfänger zeichnet fortwährend den Standort auf. Um diese Daten auswerten zu können, sind die Wissenschaftler auf die Wiederfänge der markierten Fische und damit auf die Hilfe von Fischern und Anglern angewiesen. Frühere Markierungsaktionen brachten mit maximal ein bis drei Prozent Rückmeldungen nur unzureichende Erkenntnisse über das Wanderverhalten der Meerforellen. Die damals ausgelobte Prämie von fünf Euro für eine eingesandte Plastikplakette oder einen in die Bauchhöhle implantierten Transponder waren für die Fänger wohl nicht Anreiz genug.

Bei der aktuellen Aktion sollen die Fänger jetzt eine Belohnung von 50 Euro erhalten. Die Forscher hoffen dadurch auf mehr Rückmeldungen, um das Wanderverhalten der Tiere so umfangreich wie noch nie untersuchen zu können. Durch die Erkenntnisse sollen vor allem die Schonzeiten und -gebiete optimiert werden, um den Bestand zu stabilisieren. Die Bedeutung der Meerforellen für Fischerei und Angeltourismus in Mecklenburg-Vorpommern wächst ständig. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 700.000 Euro von der Landesregierung in den Besatz investiert. Inzwischen kann der Fisch sich wieder in 15 Fließgewässern des Landes natürlich vermehren. Um 1989 gab es nur noch Restbestände dieser begehrten Fischart in den Gewässern Mecklenburg-Vorpommerns. Rund 150.000 Euro gibt die Landesregierung jetzt für das Forschungsprogramm aus. Angler, die eine markierte Meerforelle fangen, möchten den Daten-Logger bitte an diese Anschrift schicken: Fisch und Umwelt MV, Fischerweg 408, 18069 Rostock. -dk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang