Daiwa Airity LT

835
Daiwa Airity LT

Die neue Airity LT vereint die extreme Power der Monocoque-Konstruktion mit der
bewährten Light & Tough-Bauweise.

Durch die Verwendung eines leichten ZaionRollenkörpers (Zaion = hochverdichtetes Kohlefasermaterial) mit der MQ-Bauweise (Rollenkörper und -deckel aus einem Stück) ist es den Daiwa-Ingenieuren gelungen, eine extrem leichte und dennoch verwindungsfeste Rolle zu konstruieren. Die MQKonstruktion ermöglicht den Einsatz eines extra großen Getriebeantriebsrads, das auch extremen Belastungen beim Spinnfischens dauerhaft stand hält. Bei der Airity kommt noch das gefräste Tough-Digigear-Getriebe für perfekte Laufruhe und Sensibilität hinzu sowie die Daiwa-eigene Magsealed-Konstruktion, die sicher vor Fremdpartikeln im Rollenkörper schützt. Preis: ab ca. 355 €.

Info: www.daiwa.de

Im Test: Daiwa Airity LT 2.000

Beschreibung/Zielgruppe: Leichte, aber robuste Spinnrolle.

Ausstattung: 8 Kugellager (3 CRBB), Zaion-Rollenkörper, Magsealed Body Konstruktion, CNC gefrästes Touch Digigear-Getriebe, ATDBremssystem, unendliche Rücklaufsperre, Cross Wrap-Schnurverlegung, Longcast-Aluspule, Alukurbel mit Gummiknauf, Übersetzung: 1:5,1, Gewicht: 160 g, Schnurfassung: 150 m/0,23er, Schnureinzug: 67 cm, Bremskraft: 5 kg.

Preis: ca. 355 €.

Tester: Markus Heine

Erster Eindruck: Oh, was für eine leichte und schicke Rolle. Der Schnurfangbügel ist extrem robust, die Kurbel sitzt bombenfest. Und die ersten Umdrehungen? Zum Zunge schnalzen!

Praxistest: Leichtes bis mittelschweres Spinnfischen an der Lahn.

Schnurverlegung: Ich habe die Rolle mit einer 8-fach geflochtenen Schnur (0,10er Tournament X8 Evo+ von Daiwa) bespult. Das Ergebnis: exzellent! Viel besser kann eine Schnur nicht aufgewickelt werden.

Lauf: Ruhig und sanft, ohne Vibrationen und Anlaufwiderstand.

Handlichkeit: Der gummierte Kurbelknauf hat die richtige Größe und liegt prima in der Hand. Alle Elemente der Rolle lassen sich gut bedienen. Der dicke Bügel funktioniert einwandfrei und gibt Sicherheit.

Bremse: Perfekt!

Preis/Leistung: Klar, bei einem Preis von über 300 Euro kommt man schon ins Überlegen. Aber mal ehrlich: Wie viele Rollen braucht man zum Spinnfischen? Zwei, vielleicht drei. Da ist die Daiwa-Rolle eine gute Investition in pure und lange währende Angelfreude.

Verbesserungsvorschlag: Schade, dass heutzutage keine E-Spulen mehr dabei sind…

Fazit: Wer sich etwas gönnen möchte, liegt mit der Airity goldrichtig. Die richtige Spinnrolle für alle Spinnfischer, die keine Kompromisse eingehen wollen.

Abo Fisch&Fang