ANZEIGE

Büsums Kulturgut: die Krabbe

1809
Nordseekrabben genießt man am besten frisch vom Kutter und in Meerwasser gekocht. Bild: TMS Büsum GmbH

Die Krabbe gehört zu Büsum wie das Salz ins Meer. Das Krabbenfischen hat dabei bereits eine jahrhundertelange Tradition. Früher als „Armeleute-Essen“ bekannt, ist die Büsumer Krabbe mittlerweile eine Delikatesse.

Neben der Krabbe gibt es im Büsumer Hafen aber noch jede Menge anderer Leckereien aus der Nordsee: Scholle, Steinbutt oder Kabeljau werden auch saisonal in vielen Fischgeschäften angeboten. Frisch vom Kutter gibt es am Hafen je nach Fangsaison Krabben, die an Bord gekocht wurden, zu kaufen.

Krasse Kreaturen

Wer kennt schon die „Tote Mannshand“ oder den „Brotkrumen-Schwamm“? In der Nordsee leben krasse Kreaturen – bunt, geheimnisvoll, verborgen. In diesem Kuriositätenkabinett tummeln sich Stinte, Fische, die nach Gurke riechen, und der „Pitbull“ der Nordsee. Fünf, acht, zehn Meter tief in der Nordsee ist eine Lebenswelt, die mal schillernd ist, mal monströs und ziemlich überraschend ist sie auch. Zu besichtigen ist das zum Beispiel bei einer Fangfahrt von Büsum aus. Der Kapitän steuert die „Hauke“ aus dem Hafen in die Süderpiep, Kurs West in Richtung der offenen See. An Steuerbord des Schiffes befindet sich ein kleines Schleppnetz, das bald nach der Ausfahrt zu Wasser gelassen wird. Dann hievt es die Besatzung an Bord. Was ist es dieses Mal? Was auf dem Sortiertisch landet, ist oft sonderbar. Vorweg sei gesagt, dass alles nach Besichtigung wieder lebendig in die Nordsee entlassen wird.

Wer diese Lebewesen mal gesehen hat, der vergisst sie nicht. Der Decksmann zeigt einen Fisch mit großem Kopf und noch größer wirkendem Gebiss. Wäre der nicht so klein, rund fünfzehn Zentimeter nur, man fürchtete sich vielleicht. Das ist ein Seeskorpion; so heißt er, weil er auf der Rückenflosse Stacheln hat, und „Pitbull“ der Nordsee wird er genannt, weil so bissig, bullig und bärbeißig aussieht. Das Besondere an dieser Fahrt ist, dass die gefangenen Krabben an Bord gekocht und gemeinsam noch warm gepult und verkostet werden.

Wer dann noch nicht genug von Kuttern hat, sollte die Kutterregattatage nicht verpassen, die in diesem Jahr vom 21. bis 23. Juli zum 118. Mal auf der Hafeninsel stattfinden. Hier können geschmückte Büsumer Kutter bestaunt werden und das Büsumer Kulturgut Krabbe kann in allen Variationen genossen werden.

-Pressemitteilung Tourismus Marketing Büsum-

Vom 21. bis 23. Juli 2023 finden die Büsumer Kutterregattatage zum 118. Mal statt. Bild: TMS Büsum GmbH, Bildunterschrift: Vom 21. bis 23. Juli 2023 finden die Büsumer Kutterregattatage zum 118. Mal statt.
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang