Buch-Tipp: Fliegenfischen auf sechs Kontinenten

392
Fliegenfischen auf sechs Kontinenten

Die besten Ziele, die spannendsten Fischarten, die schönsten Lodges!

Fliegenfischen liegt voll im Trend. Früher war es die anglerische Königsdisziplin, inzwischen wird es immer mehr eine angesagte Lifestyle-Beschäftigung für stressgeplagte und natursuchende Städter. Natürlich kann man dieser Leidenschaft auch an den Seen und Flüssen vor der eigenen Haustür nachgehen. Doch für viele Angler liegen die wahren Traumreviere woanders. Günter Kast hat rund drei Dutzend davon besucht, auf sechs verschiedenen Kontinenten. Er nimmt die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise um die Welt mit der Fliegenrute. Herausragendes Bildmaterial trifft auf spannende Reportagen mit vielen praktische Tipps und Adressen. Zu den verschiedenen Destinationen gibt er landesspezifische Insidertipps zu Fischarten, Gerät, Gewässern und Unterkünften. Reiseziele sind beispielsweise Norwegen, Slowenien, Kanada, Russland, die Mongolei, Tasmanien, Chile, Alaska oder Simbabwe.

Dr. Günter Kast, Jahrgang 1967, wuchs in Vöhringen an der Iller auf und lebt jetzt als freier Autor und Fotograf in Herrsching am Ammersee. Seine Reportage-Reisen führten ihn in rund 90 Länder der Erde, viele Regionen bereiste er mit einer Fliegenrute im Gepäck.

Info: Kast, Günter: Fliegenfischen auf sechs Kontinenten. März 2021. Verlag Müller Rüschlikon. ISBN: 978-3-275-02214-4. 256 Seiten, ca. 250 Abbildungen. Großformat: 230 x 305 mm. Preis: 34,90 €

-pm-

Morgenidyll: Gleich geht's auf kapitale Äschen am Kaitum in Schwedisch-Lappland. Bilder: Günter Kast
Auf Regenbogenforellen in Südafrika? In den Bergen Lesothos haben die Briten in der Kolonialzeit Forellen ausgesetzt.
Traumrevier im Dschungel Boliviens: Angeln auf Sicht auf kapitale Dorados.
Abo Fisch&Fang