Aqua-Fisch erzielt starke Fangquote

435
Halle A7: Viel Auswahl für Angler und Anglerinnen. Bilder: Messe Friedrichshafen

Ein Mekka für Angler und Aquarianer war die diesjährige Ausgabe der Aqua-Fisch in Friedrichshafen.

21.230 Fans von Flossen, Fliegenruten und Fischereiausrüstung (2018: 21.100) kamen am vergangenen Wochenende auf ihre Kosten. Von Angel-Ausrüstung, -Bekleidung und -Reisen bis hin zu Aquarienausstattung wie Pumpen, Wasserpflanzen und Leuchten boten 175 Aussteller aus 14 Ländern ein breites Spektrum an Produkten aus der Aquaristik und dem Angelsport.

Faszination Fisch

In zwei Messehallen und dem Foyer Ost konnte sich das Publikum bei Ausstellern über die neuesten Produkte und Trends informieren. „Die Faszination Fisch ist ungebrochen und wieder zeigte sich, dass nicht nur das fachliche Rahmenprogramm, sondern auch das kauffreudige Publikum zum Erfolg der Messe beigetragen haben“, erklärt Projektleiterin Petra Rathgeber. In mehr als 100 Vorträgen, Workshops und Demonstrationen gaben Experten unter anderem im Angel-Forum im Foyer Ost und im Aquaristik-Forum in der Halle B5 ihr Wissen weiter.

Viel ausprobiert werden konnte im Foyer Ost, wo am Fliegenfischerpool Wurftechniken und beim Casting Weit- und Zielwurf trainiert werden konnten. Tiefe Einblicke erlaubte das Schaubecken am Stand des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg. Dort tummelten sich mehrere Exemplare des Atlantischen Lachses, welcher in diesem Jahr den Titel „Fisch des Jahres“ trägt. Einen dicken Fang am Haken hatten die Teilnehmer des Wettbewerbs „Big Fish“, deren Schnappschüsse im Foyer Ost bewundert werden konnten.

Geschmack der Flossenfreunde getroffen

Für Angler und Fliegenfischer war die Halle A7 von Interesse: ein großes Spektrum an Angelbedarf stand hier auf dem Programm. Den Geschmack der Flossenfreunde traf Profi-Angler und Buchautor Jörg Strehlow während der täglichen Live-Demonstrationen in seiner Show-Küche. Dort zeigte er, dass sich weitaus mehr Fischarten als Forelle und Lachs schmackhaft zubereiten lassen. In Workshops zum Thema Fliegenbinden führten Profis in die filigrane Kunst der Köderherstellung ein. Wer sein Können gegen andere Hobbyfliegenbinder unter Beweis stellen wollte, konnte dies beim Fliegenbindewettbewerb der European Fly Fishing Association (EFFA) und im Vorfeld selbstgemachte Trockenfliegen, Nymphen und Streamer einreichen. Philipp Feist, Mitinhaber Zanderkant, bilanziert: „Das Interesse der Besucher war groß und die Aqua-Fisch bietet eine gute Gelegenheit, Kunden aus dem süddeutschen Raum zu erreichen.“

Alles rund ums Flossen- und Schuppentier bietet die nächste Aqua-Fisch vom 6. bis 8. März 2020.

-pm-

Daniele di Fronzo präsentiert Wurftechniken mit der Fliegenrute.
Abo Fisch&Fang