Angler-Umfrage aus Schweden

452

Im Auftrag der Helsinki Kommission zum Schutz der Ostsee (HELCOM) führt das schwedische Umweltforschungszentrum IVL (Svenska Miljöinstitutet) eine Untersuchung zu verlorener Angelausrüstung in der Hobbyfischerei durch.

Ein Teil dieser Untersuchung ist das Sammeln von aktuellen Informationen aus den HELCOM-Unterzeichnerstaaten, zu denen auch Deutschland gehört. Erfragt wird unter anderem, wie viele Bleie, Köder und Schnur Angler pro Jahr an und am Gewässer abreißen, in ganz Deutschland, nicht nur an der Ostsee. Es wird in der Umfrage aber auch erfasst, wieviel Angel- und Fischereimüll (z.B. Netze, Schnur, Reusen) Angler und Freizeitfischer am Ufer wieder einsammeln und daheim entsorgen. Auf der Basis der geschätzten Geräteverluste sollen dann Maßnahmen zur Verringerung der Meeresverschmutzung vorgeschlagen werden.

Hier geht’s zur Umfrage…

-Pressemitteilung IVL-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang