Aale für die Schwarze Elster

369
Die Aale für die Schwarze Elster sind bereits zu einer schönen Größe herangewachsen. Foto: Marcel Weichenhan/LAVB

Brandenburg: Am 21. Juli 2020 werden circa 15.000 kleine Aale in der Schwarzen Elster zwischen Plessa und Elsterwerda in ihre neue Heimat entlassen.

Dieser Erstbesatz ist der Startschuss für den bis in den Herbst 2020 geplanten Wiederaufbau eines ausgewogenen und dem Gewässertyp angepassten Fischbestandes. Diese Maßnahme ist aufgrund der Fischsterben vom Juni 2019 (hervorgerufen u.a. durch Niedrigwasser im Hochsommer) erforderlich. Der Landesanglerverband Brandenburg e.V. sah sich in der 2. Junihälfte mit größeren Fischerverlusten an der Schwarzen Elster konfrontiert. Im Rahmen der Ursachenforschung fand dieses Thema medial wie auch politisch hohen Anklang.

Der Landesanglerverband Brandenburg e.V. hat in den vergangenen 12 Monaten umfassend bei den betreffenden Stellen interveniert und auf eine Herstellung des bestmöglichen Ausgangszustandes gedrungen. Die ergriffenen Maßnahmen tragen Früchte und bieten die Möglichkeit den geschädigten Abschnitt an der Schwarzen Elster wieder mit Leben zu füllen und damit den Angelfreunden in der Region wieder ihren viel genutzten Abschnitt vollumfänglich zur Verfügung zu stellen. Das Vorhaben wird von der Gascade Gastransport GmbH unterstützt.

-pm-

Abo Fisch&Fang