ANZEIGE

8-Kilo-Lachse aus der Ems

3901


Emslachs
Lachs aus der Ems

André Hartmann aus Werningerode hat am Pfingstwochenende am Ems-Wehr in Lathen einen Lachs von 16 Pfund auf die Schuppen legen können.

05.06.2008

Der 97 cm lange Wanderfisch ließ sich mit einem Gummifisch überlisten. „Seit Jahren versuchen wir, Lachse und Meerforellen in Zusammenarbeit mit dem Landesverband der Sportfischer Weser Ems in der Ems wieder einzubürgern“, freut sich der Vorstand des Fischereivereins Lathen über den tollen Fang.

Auch aus Haren an der Ems wurde der Redaktion ein Lachsfang gemeldet: Der hier sogar 8,4 Kilo schwere und 100 cm lange Salmonide biss auf Wurm. Genauere Fangumstände und der Name des Fängers sind in diesem Fall leider nicht bekannt. Lachse werden in den Zuläufen der Ems seit 1978 von Lingen bis Rheine als Brut ausgesetzt und seit 2005 im Smoltstadium unterhalb vom Wehr Listrup. Sie wandern dann ins Meer und kommen zum Laichen wieder ins Süßwasser zurück. In Niedersachsen dürfen in denjenigen Gewässern Lachse von Anglern entnommen werden, in die sie zuvor als Jungfische eingesetzt worden sind. Heinz Kuno Jäke, Gewässerwart des Bezirksfischereiverbandes Emsland freut sich: „Die jahrzehntelangen Besatzmaßnahmen der Emsvereine und die verstärkten Anstrengungen um die bessere Durchgängigkeit der Ems in den vergangenen Jahren waren nicht ganz umsonst. Der am Pfingstwochenende (10.-12. Mai) in der Ems gefangene Lachsrückkehrer mit einem Gewicht von 8 kg und 97 cm Länge und eine stattliche Meerforelle (Gewicht ca. 4 kg) belegen, dass die Ems wieder Lachsaufstieg hat. Das ist eine sensationelle Nachricht! Mancher, der sich mit der Frage der Lachswiederansiedlung in der Ems beschäftigt hat, konnte berechtigte Zweifel hegen, dass jemals wieder Salmoniden zum Laichen in die obere Ems schwimmen können. Jetzt ist der Gegenbeweis da! Die Wanderhindernisse sind weitgehend beseitigt, das Wehr Listrup durchgängig. Wir freuen uns auf die Meldungen aus den Nebenbächen der oberen Ems. Jetzt heißt es: Nicht nachlassen bei den Besatzmaßnahmen! Der Erfolg sollte uns alle motivieren – die Ems war, ist und wird ein Lachsfluss bleiben.“ -tk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang