ANZEIGE

42 Meterhechte in zehn Tagen

2588


Robert Balkow
Bodden-Brummer: Angel-Guide Robert Balkow mit einem kapitalen 125-Zentimeter-Hecht.

Großhecht-Fischerei vom Feinsten: Das Team Bodden-Angeln konnte mit seinen Guiding-Gästen seit Anfang November zahlreiche kapitale Hechte landen.

Kapitaler Entenschnabel: Auch dieser 117-Zentimeter-Esox biss Anfang November auf den Bodden.

„Erst seit dem zweiten November-Wochenende gehen die Fänge langsam etwas zurück, trotzdem sind täglich aber immer noch Meterfische mit dabei“, berichtet Robert Balkow vom Team Boddenangeln. Die Größe der Hechte ist mehr als beeindruckend. Die größten Fische auf dem Zettel: 128, 126, 126, 123, 122, 121, 120, 120, 119, 117, 117, 116, 115, 115, 114, 114, 113, 112, 110 und viele Fische zwischen 100 und 110 Zentimetern. Damit konnten neun Hechte über der magischen 120-Zentimeter-Marke gelandet werden!

Nicht zu vergessen sind die 90er, die nicht selten den Meter nur knapp verfehlten und für die meisten Fänger persönliche Bestmarken darstellten. „Die Stückzahlen lagen meist zwischen fünf und acht Hechten, an einigen Tagen fingen wir bis zu 20 Fische pro Boot“, freut sich Balkow. Leider gingen auch einige kapitale Fische im Drill verloren. Neben den Hechten wurden auch einige Barsche und Zander als Beifang gelandet. Inzwischen sind Barsche über 40 Zentimetern Länge wieder öfters in den Bodden anzutreffen.

Die Dorschfischerei ist immer noch sehr gut, auch wenn in den letzten Tagen aufgrund der guten Hechtfänge und des starken Windes nicht oft auf Dorsch gefischt wurde. Wenn die Wettervorhersage aber günstig war und auf die Ostsee hinaus gefahren werden konnte, dann waren die Fischkisten schnell mit gut abgewachsenen Dorschen gefüllt. „Ab Mitte der nächsten Woche werden die Temperaturen deutlich runter gehen, wir hoffen das es nicht zu kalt wird und wir noch viele schöne Fische fangen können. Jetzt geht die Großhechtzeit erst einmal richtig los“, so Robert Balkow.

Info: www.bodden-angeln.de

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang