21. Mai ist „Internationaler Tag der Fischwanderung“

352


Bild: WFMD
Aufwändige Fischtreppen sind nur eine Notlösung. Viele Querbauwerke verhindern Fischwanderungen in unseren Fließgewässern. Bild: WFMD
Bild: WFMD
In fast allen Flüssen der Welt sind Wanderfisch-Populationen bedroht. Bild: WFMD

1.500 Organisationen rund um die Welt feiern am 21. Mai den „World Fish Migration Day“.

Fisch können leider nicht so reisen wie wir. Bild: WFMD

Koordiniert werden die weltweit über 400 Veranstaltungen von der „World Fish Migration Foundation“ (WFMD), die für die Durchgängigkeit von Fließgewässern und den Rückbau von Wander-Barrieren kämpft.

Fast alle Fließwasserfische sind auch Wanderfische, vor allem zur Laichzeit nehmen sie größere Wanderungen auf sich, um die idealen Laichgründe zu erreichen. Durch Bauerwerke wie Dämme, Wehre und Schleusen werden diese lebensnotwendigen Laichwanderungen oft unterbrochen, was eine erfolgreiche Fortpflanzungen dieser Arten verhindert und so zwangsläufig zum Bestandrückgang führt. Viele Wanderfische sind deshalb in ihrem Bestand gefährdet. Die WFMD kämpft weltweit für den Rückbau von Wanderhindernissen und den Bau von Fischtreppen. Durch Öffentlichkeitsarbeit soll die Bevölkerung auf diese Problemlage hingewiesen und für die Belange der Wanderfische sensibilisiert werden.

Info: www.worldfishmigrationday.com

Interaktive Karte mit allen Events weltweit…

-pm-

Bilder: WFMD

Abo Fisch&Fang