ANZEIGE

110 Jahre alter Wurf-Rekord gebrochen

1573


England: Scott Mackenzie legte mit seiner Zweihand-Lachsrute eine Fliege auf 62,64 Meter Entfernung (68,5 yards) genau ins Ziel.

Mackenzie, ein Lachs-Ghillie aus Inverness, erzielte den neuen Weltrekord im Spey-Casting auf den World Flycasting Championships bei Belvoir Castle in Leicestershire. Die Zielfläche war nur so groß wie ein Fußball, berichtete die schottische Zeitung „The Herald“ am 24. August 2005.

Der bisherige Spey-Rekord wurde 1895 von Alexander Grant aus Carrbridge aufgestellt – er traf auf 59,44 Metern Entfernung (65 yards) die Zielfläche. Grant benutzte damals eine 6,40 Meter lange Holz-Rute aus Greenheart und eine Seiden-Schnur.

Der spezielle Spey-Wurfstil ist nach dem schottischen Fluss Spey benannt und wird mit sehr langen Lachsruten durchgeführt.

-tk-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang