10 Jahre Bloody Chicken

633
Karpfen-Spezi Benjamin Gründer hat den Bloody Chicken-Boilie zusammen mit Zebco Europe entwickelt.
Karpfen-Spezi Benjamin Gründer hat den Bloody Chicken-Boilie zusammen mit Zebco Europe entwickelt.

Im Jahr 2009 brachte Zebco Europe unter dem damals neu geschaffenen Karpfenlabel „Radical“ den Bloody Chicken-Boilie auf den Markt.

Das aufregende Verpackungsdesign sorgte nicht nur bei den Kunden für Aufmerksamkeit, auch die Karpfen in ganz Europa flogen von Beginn an auf diesen Boilie. Zehn Jahre später schaut nicht nur der Entwickler Benjamin Gründer, der nach wie vor eng mit dem Unternehmen verbunden ist, auf die Entwicklung des Kultköders mit Stolz zurück. Wenn man bedenkt, wie viele Köderschmieden und Hunderte von Boiliesorten um die Gunst der Käufer buhlen, so ist der Umstand, dass diese Kugeln immer noch erfolgreich am Markt bestehen, der beste Qualitätsbeweis.

Der Bloody Chicken-Boilie besitzt perfekt aufeinander abgestimmte Lockstoffe und setzt diese unter Wasser schnell frei. Hochwertige Fleisch- und Blutmehle bilden die Grundlage des Köders. Diese wirken verdauungsfördernd und somit fressstimulierend und ermöglichen dem Karpfen, Fettreserven anzulegen.

Langes Vorfüttern ist mit diesem Köder nicht unbedingt notwendig: Der Bloody Chicken arbeitet unter Wasser sofort und zieht schnell die Aufmerksamkeit der Karpfen auf sich. Wer mit vielen Weißfischen und kleinen Satzkarpfen am Angelplatz zu kämpfen hat, kann die Murmeln vor dem Einsatz an der Luft durchtrocknen und so nachhärten lassen.

-pm-

Abo Fisch&Fang