ANZEIGE

Welse anstatt Karpfen

2629


Bild: Imperial Fishing
Brad Smudzinski mit seinem 220-Zentimeter-Wels, der einer Teigkugel nicht widerstehen konnte. Bild: Imperial Fishing
Bild: Imperial Fishing

Am 23. und 24. August 2014 befischten die beiden Imperial Fishing-Teammitglieder Brad Smudzinski und Julian Jurkewitz einen alten Baggersee im Westen Deutschlands.

Brad Smudzinski und Julian Jurkewitz (rechts) mit dem 2,20-Meter-Wels. Bild: Imperial Fishing

Eigentlich hatten sie es auf Karpfen abgesehen und testeten ein neues Produkt, die „Imperial Baits Liquid-Powder Paste“, ein Angelteig, der in Kürze auf den deutschen Markt kommen soll. Die Karpfenfänge von anderen Teammitgliedern waren auf diese Paste bisher außergewöhnlich.

Teig fängt!

Was für ein Trümmer! Auch in kleinen Gewässern leben große Räuber. Bild: Imperial Fishing

Nun stellten Brad und Julian fest, dass auch Welse auf diesen neuartigen Köder stehen. Sie fingen bereits nach wenigen Stunden den größten Wels des Gewässers. Der Fisch hatte eine Länge von 2,20 Metern und ein Gewicht von satten 70 Kilo. Der Wels setzte im Drill all seine Tricks ein, entleerte seine Schwimmblase, legte sich auf dem Grund ab, was die Jungs einen kurzen Moment glauben ließ, einen Hänger zu haben. Doch dann setzte sich der Zug wieder in Bewegung, kassierte drei weitere Ruten ein bis er letztendlich doch aufgab und an die Oberfläche kam. Drillzeit: eine geschlagene Stunde!

Der perfekte Abschluss einer erfolgreichen Tour! Ein Stör von 18 Kilo, darauf darf man sich ein Pfeifchen schmecken lassen. Bild: Imperial Fishing

Nur wenige Stunden später gelang es den beiden Anglern, einen weiteren Wels von 1,70 Metern Länge auf die Paste zu fangen. Die Krönung der Angel-Session bildete ein Stör, 18 Kilo bei 1,30 Metern Länge. Weitere Infos demnächst auf Imperial-fishing.de.

-pm-

ANZEIGE
Abo Fisch&Fang