ANZEIGE

Spielend fangen: So finden Kinder Angelvereine!

1299
Spielend fangen

Passionierte Angler wissen, wie bereichernd und faszinierend das Angeln sein kann. Doch nicht jeder hat das Glück, jemanden mit einem Angelschein in seinem persönlichen Umfeld zu kennen, der das Hobby teilt und weitergeben kann.

Deshalb haben ein angelverrückter Vater und seine beiden Söhne die Internetplattform „Spielend fangen“ gegründet: Niklas (9), genannt „Der Blinker“, Julian (7), genannt „Der Hecht“ und Tim Lorenz (39), genannt „Das Boot“. Die Plattform ermöglicht Kindern und Jugendlichen in die Angelei reinzuschnuppern und sich unkompliziert einem Angelverein anzuschließen.

Das Konzept ist einfach: „Spielend fangen“ bietet auf der Webseite eine Liste von Angelvereinen an, die sich als Angelpaten zur Verfügung stellen. Interessierte Personen können anhand ihres Postleitzahlgebiets den passenden Verein finden und Kontakt aufnehmen, um mehr über das Angeln zu erfahren. „Spielend fangen“ fungiert dabei lediglich als Vermittler und stellt die Kontaktdaten auf der Webseite bereit.

Es entstehen keinerlei Kosten für Vereine als Angelpaten oder für interessierte Personen. „Wir glauben fest daran, dass es großes Potenzial hat, das Angeln für viele Menschen zugänglicher zu machen“, so Tim Lorenz in einer Pressemitteilung. Infos sind auch auf Instagram, Facebook und YouTube zu finden.

Info: www.spielend-fangen.de

Vereine, die sich für die Aktion bewerben wollen, bitte per E-Mail an einfach@spielend-fangen.de

-pm-

Vater Tim, Spitzname "Das Boot",...
...und seine Söhne Niklas, genannt "Der Blinker"...
...sowie Julian, alias "Der Hecht", vermitteln über spielend-fangen.de Angelmöglichkeiten für Kinder. Fotos: spielend-fangen.de
ANZEIGE
Abo Fisch&Fang