Aktuelle Fänge

2086


Rotauge

Aus ganz Deutschland werden gute Fische gemeldet: Kapitale Hechte, Aale, Rotaugen und Schleien…

Manfred Beer aus Teublitz landete am 2. Juni in der Naab sein bisher größtes Rotauge. Der kapitale Friedfisch brachte bei einer Länge von 41,5 Zentimetern 1,26 Kilo auf die Waage. Beer schreib der Redaktion: „Beim Karpfenangeln mit meinem Sohn Bastian fing ich zuerst zwei Brassen. Der dritte Fisch war dieses schöne Rotauge und mein persönlicher Rekord! Gebissen hat er auf einen 16 Millimeter großen Fisch-Pellet.“

 

Auf Tauwurm erwischte Dirk Worotnik aus Thale im Harz am 26. Juni im Flüsschen Bode einen Traum-Aal. Die 96,5 Zentimeter lange und 2,039 Kilo schwere „Wasserschlange“ konnte einem saftigen Tauwurm nicht widerstehen.

 

Gundolf Waldt aus Essen war am 11. Juli im Möhnesee im Sauerland erfolgreich: Auf seinen Köderfisch biss ein 131 cm langer Pracht-Esox an. Gewicht des Ausnahmehechts: 18 Kilo! Gefangen wurde der Esox von der Seebrücke aus: „Es war schon eine schwierige Sache, den Hecht aus 5 Metern Höhe in einen Brückenkescher von 80 Zentimeter Durchmesser zu bugsieren.“

 

Auch die Schleien hatten Hunger: Für die Partikelkette von Carsten Benkler aus Pfinztal entschied sich eine Tinca von 4,380 Kilo. Der 64 Zentimeter lange Fisch biss am 26. Juni in einem Baggersee am Rhein bei Karlsruhe.

Abo Fisch&Fang