Unbekannte Bakelit-Rollen

217
Bakelit ist leicht, robust und dauerhaft salzwasserbeständig, als Material also perfekt für den Rollenbau geeignet.

Bakelit, einer der allerersten Kunststoffe, war in den 1920er/30er Jahren ein begehrtes Hightech-Material im Rollenbau.

Der Kunststoff aus Phenolharz wurde 1905 von dem Belgier Leo Hendrik Baekeland erfunden. In den 1930er Jahren wurden Hartgewebe aus Baumwolle in den Bakelit eingearbeitet. Dieses besonders robuste Material für den Maschinenbau hieß Novotex oder Textolit. Jürgen Keller schickte uns Bilder von zwei Bakelitrollen aus seiner Sammlung, die liegend auf der Rute montiert wurden. Diese Rollen sind aus einem solchen Verbundmaterial aus Bakelit und Hartgewebe gergestellt. Jürgen schrieb per Mail: „Hallo Thomas, habe hier zwei schön gearbeitete Bakelit-Rollen. Sie sehen sehr professionell gearbeitet aus, vor allem die gepressten Stege und auch die Kurbelbefestigung, weshalb ich davon ausgehe, dass es sich nicht um eine Bastlerarbeit handelt. Kennt jemand den Hersteller? Gruß Jürgen“

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Die Rollen wurden liegend auf der Rute montiert, dadurch standen die für die Übersetzung benötigten großen Spulen nicht so weit von der Rute ab.
Bei genauem Hinschauen sieht man das Fasergewebe, dass den Bakelit-Kunststoff verstärkt.
Beim Kern der Spule erkennt man das Baumwollgewebe des Verbundwerkstoffes besonders gut.
Abo Fisch&Fang