Tschechien: Angler fängt Lachs in der Elbe

751


In der Nähe von Hřensko an der tschechisch-deutschen Grenze konnte ein 1,04 Meter langer Lachs gelandet werden.

03.08.2006

Der streng geschützte Fisch wurde wieder zurückgesetzt. Wie Prager Zeitungen berichten, soll dies der erste Lachsfang seit 1954 in der tschechischen Elbe sein. Seit 2001 konnten vereinzelt schon laichende Lachse beobachtet werden. Noch bis vor wenigen Jahren galt die Elbe als dreckigster Fluss in Europa. Inzwischen hat sich der Gewässerzustand deutlich verbessert. 1998 wurden in Tschechien die ersten Junglachse in die Kamenice ausgesetzt, die bei Hřensko in die Elbe mündet. Die Kamenice war in historischen Zeiten für ihren Lachsreichtum bekannt. -tk-

Abo Fisch&Fang