Seltsame Patent-Posen

218
Ungewöhnliche deutsche Posen aus Balsaholz und Kunststoff.

Kürzlich bin ich auf dem Angelflohmarkt in Biebesheim auf eine Handvoll alter Balsaposen gestoßen.

Sie stammen offenbar alle vom gleichen Hersteller. Soweit nichts Besonderes. Zwei dieser Posen sind aber gemarkt, eine mit dem Hersteller „FEGRA“, die andere mit „GRAN – Nr. 4 Tragkraft 5,5g DBGM“, es könnte auch „DRGM“ heißen, genau am zweiten Buchstaben hat der Schwimmer leider eine tiefere Schramme. Aufgrund der Kunststoffspitzen nehme ich aber „Deutsches Bundesgebrauchsmuster“ aus den 1950er Jahren an.

Die größeren Posen besitzen offenbar irgendein patentiertes System. Die Pilotkugeln sind seltsam gelocht. Ob da die Schnur hindurchgezogen wurde (trotz vorhandenem Innendurchlauf) oder ob sie der Schwimmerspitze nur geringeren Auftrieb verleihen sollen, kann ich nicht sagen. Der Name „GRAN“ würde eventuell auf Letzteres hindeuten, bezeichnet er doch eine winzige Maßeinheit, in der Größe eines Gerstenkorns. Könnte zu einer sehr fein ausbleibaren Pose passen.

Wer weiß mehr oder kennt den Hersteller? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Die größeren Schwimmer besitzen ein patentiertes System (DBGM) mit durchlochten Pilotkugeln. Was hatte das für einen Sinn?
Zwei der Schwimmer sind gemarkt: "FEGRA" und "GRAN – Nr. 4 Tragkraft 5,5g DBGM".
Wer kennt den Posenhersteller FEGRA?
Abo Fisch&Fang