Reef Runner

1142


Reef Runner

50 FISCH & FANG-Leser haben die Reef Runner aus dem Hause Kruse & Leutner getestet. Lesen Sie, wie sich die Wobbler im Reich von Hecht, Zander und Co. bewährten.

Der Angelgerätemarkt bietet ein riesiges Angebot an Wobblern. Doch nicht jedes Modell taugt auch etwas. So gibt es regelrechte Ladenhüter, die man nicht geschenkt haben möchte. Demgegenüber finden sich echte Fangmaschinen, die den Räubern gleich scharenweise den Kopf verdrehen. Die Reef Runner von Kruse & Leutner zählen eindeutig zu letzterer Kategorie, sieht man sich die größtenteils überaus positiven Ergebnisse auf den Testbögen an. Logische Konsequenz: Die Kunstköder wurden am Ende mit der sehr guten Gesamtnote von 1,4 belohnt.

 

 

Vielseitiger Räuber-Magnet

 

Ob Hecht, Zander, Barsch, Dorsch oder Meerforelle – die Reef Runner erwiesen sich auf verschiedenen Gebieten als echte Knaller. „Ich konnte mit ihnen deutlich mehr Bisse verzeichnen als mit meinen anderen Wobblern“, fand unter anderem Walter Freiberger heraus. Ein großer Trumpf der Köder, die vom Flach- bis hin zum Tiefläufer erhältlich sind, ist das peppige Äußere. Dazu merkte Oliver Kumher an: „Mich hat vor allem die detailgetreue Lackierung beeindruckt.“ Der Hersteller bietet für jeden Einsatzzweck das passende Design. Die Palette reicht vom Naturdekor bis hin zur grellen Schockfarbe. Auch akustisch sorgen die Reef Runner in Räuberkreisen für Aufsehen, denn im Kopf der Köder befindet sich eine Rasselkugel.

 

 

Auch viele schöne Hechte hatten den Reef Runner zum Fressen gern.

 

Doch damit nicht genug, die Testobjekte bestechen zudem durch einen äußerst aufreizenden Lauf. „Schon der geringste Zug sorgt für ordentlich Vibrationen“, stellte Leo Wirnshofer fest. Ähnlich überzeugten die Reef Runner in Sachen Ausstattung und Verarbeitung. „Größe, Form und Stärke passen genau. Zudem sind die Drillinge richtig griffig“, kommentierte Norbert Schmäling. Leichte Punktabzüge gab‘s mitunter lediglich für die Wurfeigenschaften sowie für die Haltbarkeit der Lackierung. Doch diese Mini-Mängel wurden durch die Fängigkeit mehr als wettgemacht.

 

Von den Laufeigenschaften der Reef Runner absolut überzeugt: Jens Müller, der einen tollen Zander präsentiert.

 

Die meisten Tester fanden den Preis von zehn bis 13 Euro pro Wobbler durchaus angemessen. Mit den Worten von Michael Hamel ausgedrückt: „Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Reef Runner stimmt!“

Die Testnoten auf einen Blick

Erster Eindruck 1,4
Fängigkeit 1,4
Laufverhalten 1,3
Haltbarkeit 1,6
Verarbeitung 1,5
Design 1,5
Ausstattung 1,4
Gesamtnote 1,4

 

Info

 

Die Reef Runner gibt‘s in Längen von 9 bis 15 Zentimetern. Die Preise liegen, je nach Modell, zwischen 10 und 13 Euro. Lieferer an den Fachhandel: Kruse & Leutner GmbH, Rudolf-Diesel Str. 1, 24790 Schacht-Audorf, Tel. 04331/149141, Fax: 04331/149277, Mobil: 0171/2010082, E-Mail: carsten@kruse-leutner.de, Internet: www.kruse-leutner.de

Abo Fisch&Fang