Quantum Mr. Pike Classic Bank

143
Schwarz wie die Nacht: Die Mr. Pike Classic Bank sieht aus wie eine klassische Karpfenrute, ist aber ein Arbeitstier für den Hechtansitz.

Im Test

Deadbaiting liegt voll im Trend! Viele Hechtspezialisten, die bislang fast ausschließlich auf Kunstköder gesetzt haben, fischen im Winter neuerdings mit totem Köderfisch.

Denn vor allem in der kalten Jahreszeit ist der klassische Ansitz, verfeinert durch neueste Geräte und Methoden, oft besonders Erfolg versprechend. Versagen bei eisigen Temperaturen die meisten Kunstköder, schlägt die große Stunde der statisch am Grund präsentierten „Stinker“. Auch Quantum hat diesen Trend erkannt und 2018 mit „Mr. Pike“ eine komplette Produkt serie für den modernen Ansitzangler auf den Markt gebracht. Ich durfte die „Classic Bank“ beim Polderangeln in den Niederlanden testen. Schon bei der ersten Begutachtung auf dem Parkplatz hat mich die klassisch schlichte Aufmachung der Rute überzeugt. Auf dem schwarzen Blank mit schwarzen Wicklungen sieht die dezent weiße Beschriftung sehr edel aus. Uferangler, also auch ich, sind eher konservativ, sie lieben britisches Understatement. Poppige Ruten mit bunten Sportstreifen kommen da nie gut an.

Auch die Verarbeitung punktet: Schon beim Zusammenstecken der Rute merkt man, dass alle Wicklungen ungewöhnlich dick mit Epoxy-­Lack versiegelt wurden. Die Dreistegringe sind ebenfalls massiv! Da wird auch nach Jahren am Wasser kein Ring wackeln! Leider wurde der Blank nicht gleich mitlackiert. Unlackierte Rutenrohlinge sind Geschmackssache, eine matte Optik ist ja gerade auch bei Autos sehr angesagt. Ich persönliche mag sie nicht, sieht man doch dauerhaft jeden Kratzer oder Fettfleck ­ und Köfis in Form von Makrelen und Heringe sind leider extrem fettig.

Ich schlenze meinen ersten Köderfisch an einer Posenmontage direkt unter eine Polderbrücke. Die Rute ist soft genug, der Köfi schlitzt nicht aus. Damit lassen sich sogar butterweiche Sardinen ganz vorsichtig werfen. Die Engländer sprechen passend von „forgiving action“, von einer Aktion, die auch Fehler des Anglers beim Wurf oder im Drill verzeiht. Trotzdem hat die „Classic Bank“ reichlich Rück­ grat, um den Anschlag auch auf große Entfernung durchzubringen. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das schlanke, geteilte Griffteil, wie wir es von hochmodernen Karpfenruten kennen. Es besteht quasi nur aus Rollenhalter, Blank und dünnem Duplon für den unteren Handgriff. Beim ersten Hechtdrill überzeugt mich aber dieser Minimalismus. Ich spüre jeden Schlag des Hechtes direkt im Unterarm. Wer auf einen klassischen Korkgriff nicht verzichten will, der findet mit der „Classic Master“ ein solches Modell in der Mr. Pike-­Serie.

Die Ringe haben einen ungewöhnlich großen Durchmesser, erinnern schon sehr an eine Weitwurf­-Karpfenrute. Was mich auf den ersten Blick etwas gestört hat, entwickelt sich über den Angeltag zum eindeutigen Vorteil der Rute. Selbst dickste Posenstopper gleiten problemlos durch die Ringe, auch bei Frost, wenn sich Eiskristalle auf der Schnur gebildet haben.

Kleines, aber wichtiges Detail: Neben dem Mr. Pike-Logo sitzt der Run-Clip, in den die Schnur bei geöffnetem Bügel eingeklemmt werden kann.

Steckbrief

TESTER: Thomas Kalweit

PRODUKT: Spezielle Hechtrute zum Ufer angeln mit totem Köderfisch.

AUSSTATTUNG: ca. 200 g (Testkurve 3,5 lb). In der Mr. Pike-Serie von Quantum sind auch ein Modell mit durchgehendem Korkgriff („Classic Master“) sowie spezielle Modelle fürs Bootsangeln mit Köderfisch erhältlich.

LÄNGE: 3,60 m

GEWICHT: 358 g

TRANSPORTLÄNGE: 1,86 m

PREIS: ca. 99,95 €; „Classic Master“: ca. 179 €

INFO: www.zebco-europe.biz

Nach bestandenem Test: Thomas Kalweit mit schönem Polderhecht. Mit dem Tester freut sich Matze Koch.

Fazit:

Eine Toprute für einen super Preis! Absolut empfehlenswert, fürs Hechtangeln mit totem Köderfisch genau das richtige Werkzeug. Vor allem, wenn auf größere Distanz angeschlagen und auch geworfen werden muss. Selbst eine große halbe Makrele am Doppeldrillings-System bereitet der Mr. Pike Classic Bank kein Problem.

Ultrarobust und groß: Die Dreistegringe sind unkaputtbar.
Abo Fisch&Fang