Plötzen in Ei-Nuß-Kruste

962


Plötzen

02/1999

Gut abgewachsene, fleischige Plötzen sind sehr schmackhaft. Unser Spezial Rezept lässt diesen Fisch zu einem kulinarischen Erlebnis werden.

By Jürgen Lorenz

Zutaten

2 kg große Plötzen

Saft von 3 Zitronen

2 verquirlte Eier

8 EL geriebene Haselnüsse

3 EL Mehl

100 g Butterschmalz

1 Bund krause Petersilie

Salz

Pfeffer aus der Mühle.

Zum Garnieren

einige Salatblätter

Scheiben von 2 Tomaten

Scheiben einer viertel Zitrone.

Zubereitung

Die entschuppten, ausgenommenen Plötzen gründlich säubern und kalt spülen. Mit Ausnahme der Schwanzflossen alle Flossen mit einer Schere entfernen. Die Köpfe können, müssen jedoch nicht abgetrennt werden.

Die Fische flach auf ein Küchenbrett legen. Das Rücken- und Schwanzfleisch mit scharfem Messer in zirka sechs bis acht Millimeter großen Abständen auf beiden Seiten quer zur Hauptgräte einschneiden. Die in eine flache Schale gelegten Plötzen einschließlich der Schnittstellen gründlich mit dem Zitronensaft benetzen beziehungsweise einreiben. Fische für etwa drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Dann mit Küchenkrepp gut trocken tupfen. Butterschmalz in großer Pfanne erhitzen. Inzwischen Nußschrot und Mehl vermengen. Die Fische salzen, pfeffern, im Ei wenden und gründlich mit der Nußpanade umhüllen. Plötzen bei mäßiger Hitze ohne Deckel von beiden Seiten goldbraun garbraten. Zu diesen knusprigen Fischen passt ein Kartoffelsalat nach Art des Hauses.

Etwas gehackte Petersilie über Plötzen und den Kartoffelsalat verteilen. Mit Tomaten- und Zitronenscheiben sowie einigen Salatblättern und Petersilienbüscheln garnieren.

Foto: Jürgen Lorenz

Abo Fisch&Fang