Paukenschlag in Islands Westfjorden

3820


Gefleckter Steinbeißer
Bild: Julius Drewes

Gleich drei Bootsbesatzungen gingen in Island Ende Mai Gefleckte Steinbeißer von bis zu 20 Kilo Gewicht und 1,30 Metern Länge an die Haken.

Der kleinere Verwandte, der Gestreifte Seewolf, ist in diesem Ausnahmerevier in Massen zu fangen. Der Fang eines „Gefleckten“ galt jedoch bisher als absolute Ausnahme und war den Berufsfischern vorbehalten.

 

 

Bild: Robert Schmidt

Die Gäste von Angelreisen Hamburg haben mit den aktuellen Fängen von 20 kg, 19,2 kg und 15 Kilogramm schweren Räubern mit Längen von bis zu 130 cm die bisherigen Einträge von Gefleckten Steinbeißern in der ewigen Bestenliste der isländischen Rekordfänge praktisch „pulverisiert“. Die drei deutschen Angler belegen nun mit weitem Abstand die ersten drei Plätze in dieser Kategorie.

 

 

Bild: Julius Drewes

Gleiches gibt es in der Kategorie Heilbutt zu vermelden. In den letzten beiden Woche haben ebenfalls Gäste des Hamburger Reiseveranstalters mit Fischen von 2,03 und 2,04 Metern Länge und Gewichten von 108 beziehungsweise 110 Kilogramm wahre Butt-Giganten anlanden können. Diese beiden kapitalen Räuber belegen nun die Plätze zwei und drei in der Bestenliste und reihen sich damit direkt hinter dem Rekordfisch aus 2007 (175 kg, 234 cm) ein.

 

 

Verschiedene Videomitschnitte und weitere Informationen über die aktuellen Ausnahmefänge auf www.angelreisen.de

 

 

Info: Angelreisen Hamburg, Wendenstraße 429, 20537 Hamburg, Tel: 040/7360570, E-Mail team@angelreisen.de, www.angelreisen.de

 

 

Abo Fisch&Fang