OZEANEUM und NATUREUM wieder geöffnet

271
Techniker des OZEANEUMs nutzen die coronabedingte Schließzeit, um die originalgroßen Walmodelle zu reinigen Foto: A. Neumeister/Deutsches Meeresmuseum

Die Stiftung Deutsches Meeresmuseum in Stralsund öffnet ab dem 7. Februar das OZEANEUM Stralsund und das NATUREUM Darßer Ort wieder für Gäste.

Das MEERESMUSEUM in der Altstadt von Stralsund bleibt aufgrund einer umfangreichen Modernisierung bis 2024 regulär geschlossen. Das NAUTINEUM auf der Insel Dänholm befindet sich noch in der jährlichen Winterpause.

Im Zuge eines erneuten Lockdowns für Kultureinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern wurden alle Standorte der Stiftung Deutsches Meeresmuseum ab dem 14. Dezember 2021 für das Publikum geschlossen. Mit der neuen Landesverordnung können die Ausstellungsangebote des Deutschen Meeresmuseums nun wieder geöffnet werden. „Wir freuen uns sehr, mit Beginn der Winterferien in Mecklenburg-Vorpommern wieder öffnen zu können, da unsere Museen beliebte Ausflugsziele sind“, äußert sich Andreas Tanschus, Direktor des Deutschen Meeresmuseums, erleichtert.

Hinter den Kulissen des Deutschen Meeresmuseums wurde während der Schließzeit weitergearbeitet. Im OZEANEUM reinigten die Techniker etwa die originalgroßen Walmodelle in der Ausstellung „1:1 Riesen der Meere“ und führten Malerarbeiten durch. Die Aquarianer und Aquarianerinnen gestalteten Becken um und neue Vermittlungsangebote befinden sich in Vorbereitung, sodass es einiges Neues zu entdecken gibt.

Info: Das OZEANEUM ist ab 7. Februar täglich von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gästezahlen bleiben weiterhin begrenzt. Ein Besuch des Museums ist daher lediglich mit vorheriger Buchung eines Online-Zeitfenstertickets möglich. Tickets werden ab 3. Februar jeweils fünf Tage im Voraus buchbar sein. Weitere Informationen: www.deutsches-meeresmuseum.de.

-Pressemitteilung Deutsches Meeresmuseum-

Das Becken „Kreideküste“ im Ostsee-Aquarium des OZEANEUMs wird aufwendig neu gestaltet Foto: A. Neumeister/Deutsches Meeresmuseum
Abo Fisch&Fang