Norwegen: Deutscher mit 752 Kilo Fischfilet erwischt

2974


Bild: Redaktion
Manchen Norwegen-Urlaubern sind anscheinend die erlaubten 15 Kilo Fischfilet immer noch nicht genug. Bild: Redaktion

Dem norwegischen Zoll ist bereits im April an der Zollstation Kilpisjärvi im Dreiländereck Norwegen-Finnland-Schweden ein Deutscher mit 751,9 Kilo Fischfilet ins Netz gegangen.

Es handelt sich dabei um den bisherigen Schmuggel-Rekord. Dabei sind pro Angler maximal 15 Kilo Fischfilet erlaubt. Wahrscheinlich hat der Mann den Fang einer ganzen Truppe im Kleinbus transportiert.

Vom norwegischen Zoll wird ein deutlicher Anstieg des Fischschmuggels im Vergleich zum letzten Jahr festgestellt. 2015 wurde an dem Grenzübergang nicht ein Kilo Filet beschlagnahmt, in diesem Jahr liegen dem Zoll in Nord-Norwegen schon jetzt drei Fälle vor. Die hohen Mengen sollen auf einen organisierten Schmuggel hinweisen. Die meisten Fisch-Schmuggler werden durch Tipps aus der Bevölkerung erwischt. Die Norweger wurden von den Behörden aufgefordert, mögliche Fälle dem Zoll zu melden.

-pm-

Abo Fisch&Fang