Noch mehr alte Wobbler

204
Über die Jahre haben sich so einige "UFOs" in der Sammlung von Gerhard Dee angesammelt.

Nachdem sich dank der Informationen von Peter Andres herausgestellt hat, dass die Wobbler von Royal-Fischer aus Bad Kissingen doch unter dem Bauch gemarkt sind (siehe vorheriger Beitrag ganz unten), hat sich jetzt auch Gerhard Dee mit weiteren Wobbler-Fotos gemeldet.

Er schrieb per Mail: „Hallo Thomas, in meiner Ecke für UFO´s (= Unidentifizierte Fischerei-Objekte) haben sich im Laufe der Zeit auch diese 4 alten Wobbler eingefunden. Alle sind ungemarkt und ich konnte bisher keine Hinweise auf Hersteller oder Produktionszeiträume finden. Der Körper des größten Exemplars ist 18,5 cm lang, der kleinste misst 8,5 cm. Die beiden oberen Köder sind handbemalt. Die Lackierung der beiden unteren wirkt dagegen deutlich professioneller. Sie erinnert -zusammen mit den Tauchschaufeln und den vorderen Ösen – an ältere DAM Modelle. Der kleine „Goldfisch“ weist übrigens noch eine Besonderheit auf. Bei ihm ist der hintere Haken halb in den Körper eingebaut. Gehalten wird der Drilling von einer kleinen Schraube, die von unten in den Wobbler gedreht ist und durch die Hakenöse führt. Herzliche Grüße, Gerhard“

Wer weiß mehr? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Link-Tipps:

Alte Wobbler aus Deutschland

Alte deutsche Wobbler…

Der Körper des größten Wobblers ist 18,5 cm lang. Wer hat ihn hergestellt?
Dieser Wobbler erinnert etwas an ältere DAM-Modelle.
Beim "Goldfisch" ist die Öse des hinteren Drillings im Holzkörper verborgen.
Abo Fisch&Fang