Niederlande: Neue Regelungen am Rijn

312


Rijn
Der landschaftlich wunderschön gelegene Flussabschnitt des Rheins ist für seinen Fischreichtum (Aal, Brasse, Barbe, Rapfen, Hecht und Zander) bekannt. Hier kommen Weißfisch- und Raubfischangler auf ihre Kosten.

Rheinangler aufgepasst! Ab der deutschen Grenze hinter Emmerich sind die ersten 21 Kilometer des Rheins (Rijn) in den Niederlanden sowie Teile des „Bijlandsch kanaal“ und der Waal ab 1. Januar 2011 nur mit einer besonderen Erlaubniskarte zu beangeln.

Wie Dietmar Isaiasch der Redaktion berichtete, haben der niederländische „Vispas“ sowie entsprechende Tages- und Wochenkarten hier ab nächstes Jahr keine Gültigkeit mehr! Das Fischereirecht übt der Berufsfischer Frans Komen aus Terwolde aus.

Bezugsquelle der Angelscheine, die genauen Angelgrenzen und nützliche Infos unter: www.visserijbedrijf.nl

 

 

Abo Fisch&Fang