Neuer PB für Robin Illner

768
31,5 kg brachte der kapitale Schuppenkarpfen auf die Waage. Da kann sich Fänger Robin Illner ein Lächeln nicht verkneifen.

Bei Dreharbeiten für einen neuen Film über das Karpfenangeln konnte der Profiangler am frühen Morgen in Deutschland einen gewaltigen Schuppenkarpfen mit 31,5 kg (78.3lbs) und einer Länge von 109 cm fangen.

Der Kapitale ist sein „personal best“, sein persönlicher Karpfenrekord.

Der Herbst ist die Zeit der Futterplätze. Robin Illner bereitete seinen Futterplatz mit einem Mix aus Tigernüssen, Pellets und Krill & Spice-Boilies einige Tage vor. Der Fisch, der in einem großen Staubereich von einem Fluss biss, flüchtete fast 100 Meter durch dichtes Kraut, bis Illner den Fisch stoppen konnten. Nährstoffreiche Seen produzieren immer wieder Fische dieser Größe, in Flusssystemen sind Karpfen jenseits der 30 Kilogramm sehr selten und wahre Giganten. Im Einsatz waren die finalen Muster der aktuellen JRC Cocoon 2G Ruten, mit denen Robin Illner beweist, dass auch Ausnahmefische mit mittelpreisigem Gerät gefangen werden können. Eine Besonderheit ist, dass Illner seinen alten PB (28.2 kg) genau vier Jahre zuvor, mit nur 3 Stunden unterschied fangen konnte.

-pm-

Abo Fisch&Fang