Matzes Mätzchen (September 2018): Missverständnisse rund um Boilies

5912

Boilies sollen nach Meinung vieler Angler steinhart sein. Ein großer Fehler, meine ich.

In der Tat gibt es Fälle, wo auch ich meine Boilies nachhärten lasse. Meist allerdings ist es die reine Faulheit vieler Angler, die sie auf harte Kugeln zurückgreifen lassen, denn weiche muss man öfter kontrollieren. Doch was nützt es, wenn eine Betonkugel zwar 24 Stunden am Haar hält, aber nur den Bruchteil der Lockwirkung hat. Es ist eben immer der Kompromiss, der den größten Erfolg bringt. Im heutigen Mätzchen erkläre ich genau die Eigenschaften von Boilies.

Viele Angler sind sich zum Beispiel nicht darüber im Klaren, dass Boilies keine harten Kugeln, sondern genaugenommen weicher Teig ist, dessen Außenhaut durch den Koch- oder Dünstvorgang zäh wurde.

Auch die hohe Lockwirkung, die von halbierten oder zerbrochenen Boilies ausgeht, ist vielen Karpfenfreaks gar nicht bekannt.

Gewappnet mit diesen Infos am Wasser gehen mir natürlich auch einige schöne Fische ans Band.

Euch allen viel Erfolg mit den geballten Infos im neuen Mätzchen.

Euer Matze Koch

Gecrushte Boilies haben eine Riesenlockwirkung.
Mit einem Vakuumiergerät lassen sich auch größere Mengen Boilies verschweißen und lange haltbar machen.
Wie lagert man Boilies, wenn die Tüte geöffnet wurde?
Abo Fisch&Fang