Mal was fürs Auge!

696


Mal was fürs Auge!

20.01.2015 14:04 von Thomas Kalweit

Bild: Peter Taudor

Peter Taudor hat eine klassische englische Centrepin vom Aerial-Typ mit Holzrückwand nachgebaut. Bild: Peter Taudor

Peter Taudor, vielen Sammlern als „Zanderpitt“ bekannt, hat seine erste Centrepin mit Holzrückwand fertiggestellt.

 

Peter Taudors Nachbauten sind mit „ZP“ für Zanderpitt gemarkt. Bild: Peter Taudor

Der bekannte Sammler, Kunstköderbastler und Angelrollen-Restaurator hatte bereits in den vergangenen Jahren historische Kunstköder wie Schrader-Bachteufel oder Behm-Blinker nachgebaut. Dann hat er sich an die Rekonstruktion der Carswell-Illingworth getraut, die Mutter aller Stationärrollen. Im vergangenen Jahr hat er sich dann an den Nachbau einer Aerial-Centrepin mit Metallrückwand gewagt.

 

Bild: Peter Taudor

Sein neustes Projekt: Eine prachtvolle Centrepin mit Mahagoni-Rückwand und Teakholz-Griffen. Spulendurchmesser circa 100 mm, Spulenbreite circa 28 mm (zwischen den Stegen gemessen, aus Messing und Edelstahl. Feinmechaniker Peter zu seinem neuesten Kunstwerk: „Die Idee zu dieser Rolle stammt aus England, woher sonst, da wohnt ein echter Meister, bei Ihm würde ich gern noch in die Lehre gehen.“

 

Auf Anfrage fertigt Peter diese Rolle auch für Liebhaber, gerne auch in Wunschmaterialien, etwa mit Pflaumenholz-Rückwand und Horngriffen.

 

Info und Kontakt: www.zanderpitt.de

Bild: Peter Taudor

Abo Fisch&Fang