LMAB La Moustique

1029
LMAB La Moustique
Leck mich am Barsch: Die La Moustique gefällt! Und der Moskito ist Programm.

„In Rod we trust“ prangt ganz dezent auf dem Blank der „La Moustique“, der zwischen dem durchbrochenen Rollenhalter zu sehen ist. Ein schöneres Statement auf einer Rute gibt es ja wohl nicht, oder?

Und das Allerbeste: Die La Moustique von LMAB (Leck mich am Barsch) wird diesem auch voll gerecht, um ein kurzes Fazit einmal vorwegzunehmen. Aber der Reihe nach: Die „Moskito“ ist eine Rute aus dem UL-Segment und als Spinn- oder Casting-Variante erhältlich. Für den Test standen uns mehrere Modelle zur Verfügung, ich entschied mich für ein 1,98 Meter langes Spinnmodell mit einem Wurfgewicht von 7 bis 21 Gramm und 95 Gramm Gewicht.

Gleich als Erstes fällt der zweiteilige, schlanke Blank mit der gelben Aufschrift und dem Moskito auf. Aufgebaut ist er aus einer hochmodulierten 24-t-Kohlefaser. Er zeigt eine Spitzenaktion mit Tendenz zum Semiparabolischen. Jedenfalls ist er recht hart, aber keineswegs brettig, und zudem schnell. Keine Spur von Lämmerschwanz-Barschrute, wie man vielleicht denken könnte. Der Blank ist bis auf das beschriebene Stück zwischen dem Rollenhalter matt, und man sieht beim genauen Hingucken eine spiralförmige Wicklung.

Als Besonderheit hat LMAB die obersten drei Ringe des Spitzenteils mit einem leuchtend gelben Garn (phosphoreszierend) gewickelt. Die sind im Dunkeln gut zu sehen und helfen bei der Orientierung, wo man mit der Spitze gerade rumfuchtelt. Verbaut wurden beim Testmodell acht zierliche Zweisteg-Ringe á la K-type, die die Aktion nicht unterbrechen und beim Werfen Verhedderungen von Schnurklängen minimieren. Der Kunststoff-Uplock-Rollenhalter mit innenliegendem Schraubgewinde erlaubt eine gute Bisserkennung über die Hand und passt optimal zu dieser UL-Rute. Passend dazu habe ich eine 1.000er Rolle gefischt.

Gibt‘s ein besseres Motto: „Wir vertrauen in die Rute“, in Anlehnung an „In God we trust“.

Durch die straffe und schnelle Aktion zeigt sie sich in ihrem Element beim leichten Jiggen mit Gummifischen oder beim Einsatz von Texas- oder Carolina-Rigs. Man spürt jeden Bodenkontakt und jeden Biss sowieso. Mit der nur 1,98 Meter langen Rute lassen sich beachtliche Wurfweiten erzielen, besonders wenn man kompakte Tungstengewichte einsetzt. Neben Gummis verdaut sie auch prima Spinner oder kleinere Blinker, für „echte“ UL-Spoons sollte man aber ein Modell mit einem Wurfgewicht von 0,5 bis 6 oder 1 bis 7 Gramm nehmen. Wer es auf Salmoniden abgesehen hat, ist mit den etwas längeren 2,10-Meter-Modellen vermutlich besser bedient. Die La Moustique ist zwar keine spezielle Dropshotrute, aber ich habe mit ihr auch super Erfolge beim Dropshotten gehabt. Auch wenn die Spitze dafür recht hart ist. Und mehrere problemlos gefangene Barsche und Zander während der Testperiode können nicht lügen, oder?

Gut sichtbar in der Dämmerung: Die obersten drei Ringe wurden mit Leuchtgarn angewickelt.
Gut sichtbar in der Dämmerung: Die obersten drei Ringe wurden mit Leuchtgarn angewickelt.

Fazit:

Die La Moustique ist eine wunderbare UL-Rute, perfekt für Barsch und Forelle, mit der man aber auch „leicht“ auf Zander fischen kann. Unschlagbar ist übrigens der Preis. Dafür lässt man sich doch gerne von einem Moskito stechen…

Schlank und leicht: Die Zweistegringe sind aus Stainless-Steel.

Steckbrief

TESTER: Arndt Bünting

PRODUKT: UL-Spinnrute „La Moustique“ von LMAB.

AUSSTATTUNG: zweiteiliger, matter Blank aus 24-t-Kohlefaser, 8 Zweistegringe K-type aus Stainless-Steel (9 bei den 2,25-m-Modellen), durchbrochender Up-Lock-Rollenhalter, Splitgrip, Abschlussknauf aus EVA.

LÄNGE TESTRUTE: 1,98 m. Auch erhältlich in 2,10 m mit parabolischer Aktion oder 2,25 m.

WURFGEWICHT: 7-21 g. Auch erhältlich in 0,5-6, 1-7 oder 4-14 g.

GEWICHT TESTRUTE: 95 g.

PREIS: 69,99 €.

INFO: www.hechtundbarsch.de

Abo Fisch&Fang