Leder-Devons aus England

274

Peter Taudor, unter Sammlern besser bekannt als der Rollen-Doktor „Zanderpitt“, konnte kürzlich zwei interessante Devon-Spinner mit Leder-Ummantelung ersteigern.

Auf den Turbinenflügeln prangt eine Patentnummer: 168427. Peter Prokopp konnte jetzt dafür die Patentschrift ausfindig machen. Der Köder wurde 1921 von John Alexander James Munro aus Aberlour am schottischen Lachsfluss Spey in London zum Patent angemeldet. Er nannte seine Erfindung mit der „Leder-Ummantelung in der Art eines Handschuhfingers“ werbewirksam „leather eel“ (Leder-Aal). „Ob die heutigen Köder in fast 100 Jahren auch noch so gut aussehen?“ fragte Peter Taudor in seiner Mail.

Über die Geschichte des Devon-Spinners…

Zeichnung des Leder-Aals in der Patentschrift.
Abo Fisch&Fang