Lachskracher bei Trollingwettbewerb

1162
Mikael Zetterström vom Team Tunga Påslag mit dem 1,18 Meter langen Lachs auf Freddy Flutter-Blinker.

„Nynäs Laxen“ ist einer der traditionsreichsten Schleppangelwettbewerbe Schwedens. Nach der Corona-Pause war der Neustart mutig und ein wenig beschwerlich, bescherte den Teilnehmern aber prächtige Fänge.

Das Team Tunga Påslag bezwang auf einen Freddi Flutter-Blinker von Rhino (in der Farbe Pink Flush) einen 1,18 Meter langen Prachtlachs, der auf etwa 19 Kilogramm Gewicht geschätzt wurde, damit der insgesamt kapitalste des ganzen Wettbewerbs. In Schweden sind alle Wildlachse, solche mit natürlicher Fettflosse, zurückzusetzen – daher werden hier nur ihre Längen gewertet.

Organisator David da Silva freute sich, immerhin 20 Boote begrüßen zu dürfen und ist sich sicher, schon im nächsten Jahr wird dieses Event wieder deutlich mehr Teilnehmer anziehen. Nynäshamn liegt etwa 60 Kilometer südlich von Stockholm und bietet üblicherweise in der zweiten Maihälfte die besten Bedingungen zum Trolling, bevor die Lachse der Ostsee weiter Richtung Norden ziehen. David da Silva: „Ich bin froh, dass unser langjähriger Sponsor-Partner, Rhino-Trolling, uns auch in dieser schweren Zeit die Treue gehalten hat“.

Die Teamwertung gewann das Team Finkel mit vier gelandeten Fischen über die beiden Wettbewerbstage, vor Eliot Almqvist mit seinem Teamkollege und dem Team Nordsjö.

Eliot Almqvist war auch derjenige, der mit einem 12,5 Kilogramm schweren Exemplar den größten Zuchtlachs – zu erkennen an der beschnittenen Fettflosse – einwiegen konnte.

Nach der Siegerehrung erinnert sich das Team Tunga Påslag: „Wir haben den Freddi Flutter Blinker, den wir mit den Startunterlagen ausgegeben bekommen hatten, auf dem Wasser noch ein wenig getunt, so dass er bei unserer etwas flotteren Schleppgeschwindigkeit von 2,5 bis 2,8 Knoten optimal flatterte. Mit einem Vorblei boten wir den Blinker im Wasser an, bis der gewaltige Anbiss kam. Ganze 20 Minuten dauerte der Drill, bis wir den Kapitalen schließlich glücklich im Boot hatten.“

-pm-

Organisator David da Silva mit einem ca. 15-16 Kilogramm schweren Wildlachs, gefangen auf dem gleichen Köder, dem Rhino Freddi Flutter in der Farbe Pink Flush.
Abo Fisch&Fang