Jetzt geht’s los!

857


Bild: Redaktion
Auf der DVD der FISCH & FANG Juliausgabe erfahren Sie, wer das Viertelfinale „Hänel vs. Lock“ für sich entscheiden konnte. Das neue Heft ist ab 20. Juni am Kiosk!

In der Juli-Ausgabe (ab 20. Juni im Handel) startet die FISCH & FANG-Profi Liga. In einem spannenden Hinspiel haben Sebastian Hänel und Jan Lock in Brandenburg ihre Kräfte gemessen. Lesen Sie, wie beide vor dem Aufeinandertreffen ihre Chancen eingeschätzt haben!

Auf der dem Juli-Heft beiliegenden DVD können Sie in bewegenden bildern erleben, wer von den beiden Raubfisch-Profis am Ende die Nase vorne hatte! Henning Stühring sprach vorab mit den Kontrahenten über ihre Ziele und Favoriten:

Sebastian Hänel: Da ist alles möglich!

Seabstian Hänel freut sich auf das erste Kräftemessen. Wird der Zanderspezi das Duell für sich entscheiden können?

Henning Stühring: Wie bewertest Du die Auslosung, speziell das eigene Los?

Sebastian Hänel: Bei dieser Auslosung konnte alles passieren. Mit Jan Lock habe ich ein Los gezogen, das schwer einzuschätzen ist. Besonders seine Reviere. Bei dem Allrounder gibt´s bestimmt die eine oder andere Überraschung.

H.S.: Wer ist Dein Favorit?

S.H.: Schwer zu sagen. Denn das Angeln lässt sich nicht berechnen. Vor allem nicht, wenn es mit Hin- und Rückspiel nur insgesamt zwei Angeltage gewertet werden. Da ist alles möglich.

H.S.: Welches Ziel hast Du Dir gesetzt?
S.H.: Ich denke in Etappen und fokussiere erst mal meinen Gegner Jan. Hoffentlich werden es weitere!

Jan Lock: Spannung pur!

Jan Lock ist zuversichtlich, dass er seine Trümpfe als Allroundangler ausspielen kann.

Henning Stühring: Wie bewertest Du die Auslosung?

Jan Lock: Die ausgelosten Partien passen gut zusammen. Ich freue mich auf das was wir sehen werden, es wird gewiss spannend und bestimmt auch etwas dramatisch!

H.S.: Wer ist Dein Favorit?

J.L.: Die Favoritenfrage ist echt schwer zu beantworten. Das ausgeklügelte Punktesystem in Verbindung mit Hin- und Rückrunde ermöglicht es jedem Angler zu jeder Zeit das Ruder rumzureißen. So ist es beispielsweise möglich, dass ein Teilnehmer mit einem Barsch von 27 Zentimetern und einem Zander von 50 Zentimetern seinen Kontrahenten schlägt, obwohl dieser mit einen 103 Zentimeter großen Hecht einen sensationell guten Fisch gefangen hat. Bei der Rückrunde ist dann aber wieder alles offen – wie bereits gesagt: Spannung pur! Und da beim Angeln bekannter Weise alles möglich ist, gibt es für mich keinen wirklichen Favoriten.

H.S.: Welches Ziel hast Du Dir gesetzt?

J.L.: Wann hat man schon die Gelegenheit mit so interessanten Anglern gemeinsam zu fischen? Deshalb ist es mein Ziel immer eine Runde weiter zu kommen. Am liebsten würde ich mit allen einmal ans Wasser!

Abo Fisch&Fang