Irland: Neue Fischereiordnung

687


Ab 20. Juli 2006 darf auf der grünen Insel pro Angler und Tag nur noch ein Hecht unter 50 Zentimeter Länge entnommen werden.

02.08.2006

Gemessen wird die Länge von der Schnauzen- bis zur Schwanzspitze. Schon bisher lag das Entnahme-Limit bei maximal einem Hecht pro Tag, der durfte allerdings bis zu 6 Pfund wiegen. Insgesamt darf jetzt ein Angler maximal 1,5 Kilogramm Hechtfleisch in seinem Besitz haben, gleichgültig ob Filets, Stücke oder ganze Fische. Auch bei den Angelködern gibt es eine neue Regelung: Jeder Angler darf maximal zwölf tote Köderfische bei sich führen. Nur vier Fische (alle Süßwasserfische außer Hecht, Lachs, Forelle, Aal und Elritze sind erlaubt) darf er selbst entnommen haben. Für alle weiteren Fische benötigt der Angler die Quittung eines Angelgeschäfts. Für Friedfischangler gilt die gleiche Regelung: Pro Tag dürfen nur vier „coarse fish“ entnommen werden. Die Entnahme-Obergrenze liegt hier bei 25 Zentimetern Länge. -tk- Die Verordnungen im englischen Originaltext (doc-Dokumente):

Abo Fisch&Fang