Heringsfilet mit Senfkruste

1213


Heringsfilets

04/1998

Sie haben Heringe gefangen und wissen nicht, wie Sie sie zubereiten sollen? Versuchen Sie es mal mit Senfkruste!

By Jürgen Lorenz

Zutaten

8 mittelgroße Heringe

Saft einer Zitrone

800 g Fleisch- oder Strauchtomaten

2 mittelgroße Zwiebeln gewürfelt

1 Salatgurke

je 1 Bund Dill und Petersilie

1 Zweig frischen Oregano ersatzweise 1/2 TL getrockneten Oregano

8 TL Senf mittelscharf

zirka 60 g Margarine

4 EL Sonnenblumenöl

Mehl

Wildreis.

Zubereitung

Von der Gurke einen süßsauer abgeschmeckten Salat bereiten. Die Heringe von Schuppen, Kopf und Eingeweide befreien, kalt spülen. Die Bauchhöhlen mit dem Daumennagel von hinten nach vorn säubern und kalt spülen. Dann die Hauptgräte mit Bauchgräten sowie die schwarze Bauchhaut entfernen. Wieder kalt spülen. Die nun aufgeklappten Filets abtropfen lassen. Dann mit Zitronensaft beträufeln.

Den Reis in kochendes Salzwasser geben und knapp gar kochen. Tomaten brühen, abziehen, in Würfel schneiden. Die Kräuter kalt spülen. Oregano und Petersilie hacken. Die Dillspitzen von den Stengeln zupfen. Die Zwiebelwürfel im Öl etwa sieben Minuten unter Deckel andünsten. Tomaten, 1/2 TL Salz, 1 TL Zucker, Oregano sowie Petersilie zugeben und zirka sechs Minuten weiterdünsten.

Die gesäuberten Heringsfilets trocken tupfen, salzen und die Innenflächen mit je einem Teelöffel Senf bestreichen. Margarine in großer Pfanne erhitzen. Die Filets von beiden Seiten mehlen sowie je Seite etwa fünf Minuten bei mäßiger Hitze ohne Deckel knusprig gar braten.

Die frischen Dillspitzen auf Gurkensalat und Filets geben. Den abgetropften Wildreis sowie das Tomatengemüse und den Gurkensalat zu den sehr heiß aufgetragenen Filets servieren.

Foto: Jürgen Lorenz

Abo Fisch&Fang