Frühe Nottinghams erkennen

414
Frühe Nottinghamrolle mit Elfenbeingriffen.

Wer auf der Suche nach richtig alten Holzrollen auf Flohmärkten und im Netz nicht mehr komplett im Blindflug unterwegs sein möchte, dem möchte ich das Buch von Stefan Duma sehr ans Herz legen.

In „Men of Trent. The Story oft he Nottingham Winch“ hat Duma in jahrelanger Recherche die frühesten Nottingham-Rollen aufgespürt. Und wie wir alle aus der Fischerprüfung wissen, wurden in der Grafschaft Nottingham am Fluss Trent um 1810/20 die allerersten Achsrollen aus Holz in Europa gebaut und verwendet. Das Buch ist ein wahrhafter Augenöffner, zeigt es doch neben der spannenden Geschichte auch die wichtigsten Kriterien, wie frühe Nottinghamrollen identifiziert werden können.

Nach der Lektüre des Buches konnte ich auf dem letzten Angelflohmarkt in Vught, Niederlande, gleich dieses schöne Exemplar für ganz kleines Geld ergattern. Der damalige Eigentümer wusste nämlich nicht, was er da auf dem Tisch liegen hatte. „Iron Strap Back“ in der unschlagbaren Kombination mit „Brass Foot“ und „Ivory Handles“ machen diese filigrane Leichtbau-Rolle ganz klar zu einer frühen Nottingham Winch aus der Zeit um ca. 1830-50. Seit ich dieses Buch gelesen habe, gehe ich mit ganz anderen Augen über Angelflohmärkte mit internationalen Anbietern. Ich habe diese Rolle gleich Stefan Duma gezeigt, der ebenfalls auf dem Flohmarkt in Vught anwesend war. Er baute sie gleich auseinander und bestätigte mir anerkennend, dass es sich um tolles altes Stück aus Nottingham handelt.

Unter dem Fuß steht mit Tusche noch eine alte Bezeichnung, die als „8/7“ zu entziffern ist. Der Preis kann es nicht sein, der hat bei vergleichbaren Rollen zwischen 1s 9d und 2s 6d gelegen. Acht Siebtel machen da keinen Sinn, auch nicht bei der Größe, denn 8/7 Inch wären ungefährt 2,9 cm.

Wer hat ebenfalls uralte Holzrollen in seiner Sammlung? Bilder an thomas.kalweit@paulparey.de

Buchtipp für Holzrollen-Sammler: „Men of Trent. The Story oft he Nottingham Winch“ von Stefan Duma.
Die Kombination aus Messingfuß und Eisenstreifen auf der Rückwand ist ein gutes Indiz für eine frühe Rolle. Alles an der Rolle ist extrem filigran und leicht ausgelegt. Sie wiegt mit einem Durchmesser von ca. 8,5 cm nur kaum 150g.
"Iron Strap Back", ein Streifen aus dünnem Eisenblech auf der Rückseite. Spätere Holzrollen, vor allem auch aus Deutschland, wurden viel robuster und klobiger gebaut.

Anmerkung vom 8. März 2021:

Jürgen Keller schrieb per Mail: „Hallo Thomas, die hier ist wohl auch schon etwas älter, sehr langer Rollenfuss, aber schon aus Messing – verlötet. Ob die beiden Kurbelgriffe aus Alu so orginal sind, glaube ich eher weniger. Gruß Jürgen“

Anmerkung von Thomas Kalweit: Ein langer Rollenfuß spricht normalerweise für ein höheres Alter der Rolle. Schaut man sich Kataloge aus dem 19. Jahrhundert an, dann hatten Rollen zu dieser Zeit alle besonders lange Rollenfüße. Auch die einfache Bauweise ohne Klicker könnte ein Indiz für höheres Alter sein. Der Fuß aus Messing und der Streifen auf dem Rücken ebenfalls, letzterer müsste aus Eisen sein, das wäre dann sehr interessant. Gefühlsmäßig würde ich sagen, dass Deine Rolle nicht aus England stammt, wohl eher aus Deutschland. Die Alugriffe dürften nicht original sein, wohlmöglich hatte diese Rolle mal Griffe aus Horn oder Bein.

Die Holzrolle besitzt einen ungewöhnlich langen Rollenfuß aus Messing, ein mögliches Infiz für ein höheres Alter von vor 1900.
Die Griffe aus Alurohr wurden wahrscheinlich einmal nachträglich angebracht.
Abo Fisch&Fang