Ein Angeltag mit Matze Koch

2211


Während Thomas seinen großen Fisch drillte, versammelte sich die ganze Truppe zum Abschlussbild. Bilder: Mony Koch
Während Thomas seinen großen Fisch drillte, versammelte sich die ganze Truppe zum Abschlussbild. Bilder: Mony Koch
Der zweitgrößte Hecht mit 86 Zentimetern.
Der zweitgrößte Hecht mit 86 Zentimetern.
2
3
Glückwunsch von Matze: 92 Zentimeter!
Glückwunsch von Matze: 92 Zentimeter!

Fünfzehn FISCH & FANG-Abonnenten hatten ihn gewonnen, den verheißungsvollen Angeltag mit Matze Koch.

Matze und Hecht haben den Mund zu voll genommen.

Am 15. Oktober startete Matze mit seinem Co-Guide Holly und Fotografin MoniRichtung Niederlande. „Es war nicht ganz leicht, eine ganze Horde mit sage und schreibe elf Fahrzeugen an den Poldergräben umherzuführen, denn es mussten immer genügend Parkmöglichkeiten vorhanden sein“, berichtet Matze.

Gar nicht so einfach, an den Poldergräben Parkplätze für elf Autos zu finden.

Der Vormittag begann zäh. Die Luft war neblig und kühl war, Nordostwind, eigentlich gutes Hechtwetter. Die Wassertemperatur lag bei 12 Grad. „Eigentlich zu viel für eine gute Hechttour. Kaum drei Hechte bissen bis Mittag, und doppelt so viele gingen verloren. Sie schienen spitz zu beißen, die Räuber“, führt Matze aus.

Co-Guide Holly versucht einen „Motivationshecht“ für alle ans Band zu bekommen.

Was macht ein guter Guide in einem solchen Fall? Er wartet nicht auf ein Wunder, sondern wechselt mit der ganzen Kolonne das Gewässer. Hier bissen die Hechte dann sofort deutlich besser. Drei Esoxe waren in Sekundenschnelle gefangen, und beim weiteren Absuchen des Gewässers kamen am Ende sage und schreibe 19 Hechte zusammen. Das Abschlussfoto war schon gemacht, die Teilnehmer zum Teil schon auf dem Rückweg, als Matzes Hechtpose sich doch noch einmal in Bewegung setzte. Die beiden verbliebenen Gäste mussten nicht lange überlegen, wer drillen sollte, denn Olaf war nach zwei verlorenen Hechten Schneider geblieben. So landete auch für ihn noch ein schöner Hecht am Ufer und machte die zwanzig Hechte für diesen Angeltag voll. Eine runde Summe an einem runden Tag!

Prev

Next

Eine lustige Anekdote am Rande: Einer der Angler mit der meisten Geduld und Konzentration war Thomas Müller. Der blieb lange ohne Fisch, aber seine Geduld zahlte sich aus, und als sein erster Fisch im Kescher lag, tippten die Guides auf die Größe. Holly: 86 Zentimeter. Matze: 92 Zentimeter. Holly lag goldrichtig, 86 Zentimeter hatte der bullige Fisch. Doch das ließ Thomas nicht auf sich sitzen, er wollte wohl Matze den Gefallen tun, auch mit der 92 richtig zu liegen. So fing er einige Minuten später den größten Fisch des Tages: 92 Zentimeter!

Am Ende sah man nur strahlende Gesichter, und fast jeder hatte seinen Hecht gefangen. Endlich fiel der Druck von Matze ab, denn Abonnenten sollten nicht nur mit Matze, sondern auch mit Hechten belohnt werden.

Abo Fisch&Fang