Die Nagold

6745


Nagold

In der Nagold bei Bad Liebenzell in Baden-Württemberg lässt es sich gut angeln: Sowohl Bach- und Regenbogenforellen als auch Äschen kommen relativ häufig vor. Zwar lassen sich ebenfalls Bachsaiblinge, Barben, Döbel und Aale fangen, aber dies eher selten.

Von der Kurverwaltung Bad Liebenzell

Die Nagold ist in diesem Bereich in drei Strecken unterteilt: Fischwasser I (Stadt) nördlich von Bad Liebenzell ist 3,8 Kilometer lang, Fischwasser II (Kurverwaltung) hat eine Länge von 1,5 Kilometern und Fischwasser III (Fischereiverein), ist auf zwei Kilometern zu befischen.

Rauschen, tiefe Gumpen und Bereiche mit großen Steinen sind bevorzugte Angelstellen, und in dieser reinen Salmonidenregion sind Bachforellen von 35 bis 45 Zentimetern keine Seltenheit. Nonplusultra für viele Fliegenfischer jedoch ist die Fischwaid auf Äschen. Mit einer Acht-Fuß-Rute der Klasse 5, bzw. einer Neun-Fuß-Rute der Klasse 6 ist man bestens ausgerüstet. Tagsüber ist eine Vorfachstärke von 0,14 Millimeter, bei Dämmerung (für stärkere Fische) von 0,18 Millimeter zu empfehlen.

Als besonders fängige Trockenfliegen haben sich Imitate mit der Grundfarbe braun erwiesen (CDC-Caddis-Muster, Daddy long legs, Adams). Nach Regenfällen, wenn das Wasser der Nagold kurzfristig getrübt ist, bietet sich das klassische Nymphenfischen stromaufwärts an.

Der Fluss ist ein Kleinod für jeden Naturfreund. Dank der hervorragende Wasserqualität blühen Wasserhahnenfuß, Brunnenkresse und Gelbe Wasserlilie. Fast ohne Scheu gehen Wasseramsel, Eisvogel, Kuh-Bachstelze, Stockente und Teichhuhn auf Nahrungssuche.

Das Ende eines Angeltages ist schließlich gekommen, wenn Fledermäuse im Zickzack-Flug über der Wasseroberfläche nach weißen Motten oder anderer Beute jagen. Nun steigt leichter Nebel vom Fluss her auf; gelegentlich fliegt ein Reiher lautlos davon, und das Gezirpe der Grillen verstummt.

Der Kurort Bad Liebenzell bietet seinen Gästen neben der Fischwaid eine breit gefächerte Palette an Freizeitaktivitäten wie Golf, Tennis, Schwimmen, Wandern – alles in wunderschöner Umgebung und auf sehr gepflegten Anlagen.

Ein letzter Tipp noch: Während der Angelsaison werden mehrere Fliegenfischerkurse angeboten. Auskünfte diesbezüglich erteilt die Kurverwaltung Bad Liebenzell (Anschrift siehe „Erlaubnisscheine“).

Info: Die Nagold

Fischarten (Mindestmaß cm/Schonzeit):

Bachforelle (30/1.10.-15.2.), Regenbogenforelle (30/1.1.-31.3.), Bachsaibling (25/1.10.-31.3.), Äsche (30 Gew. II und III, 40 Gew. I/1.2.-30.4.), Aal 40/-), Barbe 30/1.5.-15.6.).

Erlaubnisscheine: Stadtverwaltung Bad Liebenzell, Kurhausdamm 2, 75378 Bad Liebenzell, Tel. 07052/4040 (Fischwasser I). Kurverwaltung Bad Liebenzell, Kurhausdamm 4, 75378 Bad Liebenzell, Tel. 07052/4080 (Fischwasser II und III).

Gebühren: Gewässer II und III: Tag 40 DM, Woche 200 DM. Gewässer I: Tag 35 DM.

Gesetzliche Bestimmungen: Die Angelsaison beginnt am 1.4. und endet am 30.9. Es darf nur mit künstlichem Köder mit Einzelhaken (Widerhaken sind anzudrücken) gefischt werden; darüber hinaus ab dem 1.7. in den Gewässern I und III mit Wurm und totem Köderfisch ab 20 Uhr auf Aal. Fangbegrenzungen pro Tag: zwei Edelfische (davon eine Äsche) aus Gewässer I sowie drei Edelfische aus den Gewässern II und III. Alle anderen Fischarten (Weißfische und Aale) dürfen in unbegrenzter Zahl entnommen werden.

Lage: Im Nordschwarzwald (Baden-Württemberg). Ab Stuttgart oder Karlsruhe über die A 8 und die B 463 erreichbar.

Stand 1998

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang