Die Molen von Scheveningen

4725


Mole Scheveningen

Molen sind an allen europäischen Küsten beliebte Angelplätze. Von ihnen aus erreicht man oft schon tiefes Wasser und darf mit einer bunten Palette an Fischen rechnen. So auch im niederländischen Scheveningen.

Von Dieter Schröder

Hier, an der Nordsee, ziehen zwei Molen Meeresangler aus nah und fern magisch an. Aus gutem Grund, denn das ganze Jahr über kann erfolgreich gefischt werden. Allerdings sollte man die Köder so weit wie möglich auswerfen, denn die Strömung drückt das Blei Richtung Land, wodurch es gelegentlich zu Hängern in den dicken Betonklötzen vor den Molen kommt.

Je nach Jahreszeit werden unterschiedliche Fischarten erbeutet. Im Winter beißen Dorsche und Wittlinge. Hinzu kommen verschiedene Plattfischarten, wie zum Beispiel Flundern. Bester Köder, es wird niemanden überraschen, ist der Wattwurm. Im Mai finden sich schöne Schollen und Klieschen ein, und im Sommer sind in den flachen Bereichen neben den Molen zum Teil stattliche Aale zu fangen. Wer Geduld hat, wird ebenfalls irgendwann einen der kampfstarken, hier nach Kleinfischen jagenden Wolfsbarsche erwischen.

Hornhechte bevölkern die niederländische Küste im Mai und Juni gleich scharenweise. Viele Angler schwören auf Fetzenköder, die mit der Segelpose weit ausgebracht werden. Juli und August sind die Monate der Makrelen-Fans. Natürlich ist es am lohnendsten, ihnen vom Kutter auf der Nordsee nachzustellen, aber auch von den Molen aus lassen sie sich fangen. Gleiches gilt für Stöcker.

Das Vorkommen an Meeräschen vor der niederländischen Küste wird von Jahr zu Jahr besser. Auch sie beißen nicht nur im offenen Wasser, sondern werden in den Sommermonaten recht häufig im Hafenbereich hinter den Molen mit der leichten Stippangel und Brötchenteig als Köder überlistet. Besonders begehrt während der warmen Jahreszeit sind ebenfalls Seezungen, die regelmäßig auf Watt- oder Seeringelwurm gefangen werden.

Infos

Fischarten Mindestmaß in Zentimeter:

Aal (28) Glattbutt (30) Steinbutt (30) Scholle (27) Kliesche (25) Seezunge (24) Flunder (23) Makrele (30) Dorsch (35) Wittling (23) Wolfsbarsch (36).

Erlaubnisscheine: Entfallen denn Meeresangeln ist in den Niederlanden gebührenfrei.

Gesetzliche Bestimmungen:

Eine Rute. Es gibt keine Schonzeiten. Die Mindestmaße sind unbedingt einzuhalten und der Schiffsverkehr darf nicht behindert werden.

Lage:

An der Westküste der Niederlande bei Den Haag. Zu erreichen über die A 12 ab Utrecht.

Weitere Informationen:

An den Ständen der Angelkutterbetreiber im Hafen. Hier sind auch Wattwürmer zu bekommen. Außerdem im Angelgerätefachgeschäft „Dr. Lelykade“. Dieses befindet sich ebenfalls im Hafen.

Stand 1998

Foto: Verfasser

Abo Fisch&Fang