Die Karpfen beißen!

504


Bild: Nils Wriedt
Der erste Fisch des Tages: Nils Wriedt überlistete diesen 22er mit einem selbstgerollten Boilie. Bild: Nils Wriedt

Endlich Mai und die Rüsselmäuler bekommen Appetit: Nils Wriedt war bei seinem Karpfenansitz besonders erfolgreich – gleich vier gute Fische bis 24 Pfund interessierten sich für seine Boilies.

Karpfen Nummer 2: 23 Pfund brechte diese schöne Schuppi auf die Waage. Bild: Nils WriedtBild: Nils Wriedt

Hier der Fangbericht des 14-jährigen Jungangler aus Alt Duvenstedt bei Rendsburg (Schleswig-Holstein): „Am ersten Mai hatten wir schulfrei, also versuchte ich mein Glück mit meinem Zwillingsbruder auf Karpfen an einem Baggersee in unserer Nähe. Ich entschied mich an der einen Rute für eine Safety-Clip-Montage mit einem 80-Gramm-Futterkorb und einem KD-Rig. An der zweiten und dritten Rute fischte ich ebenfalls eine Safety-Clip-Montage mit einem 100-Gramm-Blei und einem Line-Aligner-Rig.

Abends biss dann noch ein 18-Pfünder…

Die erste Rute beköderte ich mit einem Fluo-Pop-Up in der Geschmacks-Richtung ‚Krill Black Pepper‘ und einem Fake-Maiskorn aus Gummi. Die zweite Rute mit einem selbstgerollten Red-Spice-Fish-Boilie und die dritte Rute mit einem Red-Crustacean-Boilie . Die Ruten legte ich unter überhängende Bäume aus. An der Stelle hatte ich bereits zwei Tage vorgefüttert. Nun war warten angesagt.

Doch schon nach wenigen Minuten meldete sich der Bissanzeiger mit einem Vollrun und ich konnte einen schönen 22-Pfund-Spiegler auf einem selbstgerollten Boilie landen. Ich warf die Rute wieder raus und nach zirka 30 Minuten bekam ich auf den Red-Crustacean-Boilie einen Fallbiss. Der Karpfen zog voll in die Äste rein, doch nach hartem Pumpen konnte ich ihn wieder aus den Ästen befreien. Ein schöner 23-Pfund-Spiegler zeigte sich an der Oberfläche und ich konnte ihn sicher landen.

…und ein 24-Pfünder – der größte Fisch des Tages! Bilder: Nils Wriedt

Nun begann eine Beissflaute. Die Zeit nutzten wir, um noch einmal zu füttern. Wir warfen unseren Partikelmix und gecrushte Boilies mit der Futterkelle genau unter die Bäume und konnten am Abend dann noch zwei schöne Fische von 18 Pfund und den größten des Tages von 24 Pfund überlisten.“

Nils Wriedt

Abo Fisch&Fang