Deutsche Importe in die USA

2000
Der
Der "Garcia Kopper Wobbler" mit der Marke "Germany" wurde bei Plate in Bonn hergestellt, Vorbild waren feueremaillierte Schrader-Koppen aus Köln.

Charles Garcia, die berühmte US-Importfirma von Mitchell (Frankreich) and ABU (Schweden), hat zwischen 1954-56 auch deutsche Angelgeräte von Plate in Bonn in die Vereinigten Staaten eingeführt.

Amerikanischer Garcia-Katalog von 1955, neben dem Bonner „Kopper Wobbler“ wurden auch französische und schwedische Köder importiert. Bild: John Fishkat
Plate-Löffelspinner mit eingesetztem Glasauge, besonders hübsch und begehrt.

Darunter der feueremaillierte „Kopper Wobbler“ von Plate in zwei Größen, bei uns hieß er „Löffelspinner“. Es gab ihn in mehreren Ausführungen, mit einem Auge aus Leuchtfarbe und mit eingesetztem Glasauge. Auch der Bonner Topseller, die Spinette Stationärrolle, ging in die USA. Die US-Version war mit „Garcia Spinette“ auf dem Rollendeckel bezeichnet, Plate tauchte gar nicht auf.

Bilder: John Fishkat

Plate-Löffelspinner mit aufgemaltem Leuchtauge.
Garcia-Ködersortiment aus aller Herren Ländern. Bild: Joh Fishkat/Wayne Real
Die Bonner Spinette im 1956er Garcia Katalog. Bild: John Fishkat
Garcia-Katalog von 1954. Bilder: John Fishkat
Garcia-Katalog von 1954. Bilder: John Fishkat
Garcia-Katalog von 1954. Bilder: John Fishkat
Garcia-Katalog von 1954. Bilder: John Fishkat
Abo Fisch&Fang