DAM Fliegenrolle 3025

168
Gleiche Rolle mit unterschiedlichen Kurbelknäufen. Die ungemarkte Rolle (rechts) besitzt den typischen DAM-Knauf mit feinen Rillen, leider etwas beschädigt.

Es gab sie in den 1930er Jahren in sechs Größen zwischen 55 und 100mm Durchmesser. Hier zeige ich die wohl damals zum normalen Fliegenfischen gängigste Größe in 60mm.

Im DAM-Katalog der Zeit werden die Seitenplatten als „ff. gebläut“ bezeichnet. Die alte Abkürzung „ff.“ steht dabei für „finissimo“, also „allerfeinst/sehr fein“. Wir sagen ja heute noch „Er kann das aus dem Effeff“, wenn jemand etwas „finissimo“ beherrscht. Die Rolle soll sogar durch Versetzen der Kurbelscheibe auf eine stille Hemmung ohne Klicker umgebaut werden können, laut Katalog jedenfalls.

Hier sieht man zwei im Grunde identische Rollen, die sich aber in Fuß und Kurbelknauf unterscheiden. Die Rückenplatte ist ganz typisch DAM – wie bei der 495. Es gibt diese Rolle auch mit zwei Nieten auf der hinteren Platte. Seltsamerweise besitzt diese Rolle einen inneren Strahlenkranz, wie wir ihn von Flechsenberger-Rollen kennen. Wer weiß, wo oder für wen noch diese Rollen damals produziert wurden…

Wer besitzt weitere uralte Fliegenrollen von DAM? Infos an thomas.kalweit@paulparey.de

Die Rückseite ist ganz typisch DAM. Leider wurde von der früheren Bläuung von den vielen Besitzern schon einiges weggeputzt.
Unterschiedliche Füße, der rechte ist ganz typisch DAM.
Ziiegenbockmarke, gerade diese Rolle hat einen Für DAM untypischen Knauf und Fuß.
Abo Fisch&Fang