Corona: JAGD & HUND und FISCH & ANGEL fallen 2021 aus

337
Jagd & Hund

Europas größte Jagdmesse, die bereits auf Ende Mai verschoben worden war, wird 2021 nicht stattfinden. Gemeinsam mit den Partnerverbänden und ideellen Trägern hat die Messe Dortmund sich nun schweren Herzens für diesen Schritt entschieden.

Die Verlängerung des Lockdowns mit einem faktischen Veranstaltungsverbot und anhaltenden Reisebeschränkungen machen die Planung eines internationalen Großevents wie der JAGD & HUND unmöglich. Um bis zur kommenden Messe stets mit allen wichtigen Trends, Entwicklungen und Produkt Highlights rund um die Jagd und den geliebten Vierbeiner versorgt zu werden, arbeitet die JAGD & HUND an einer digitalen Plattform für Aussteller und Besucher. 2022 soll das Messetrio JAGD & HUND, FISCH & ANGEL und WILD FOOD FESTIVAL vom 1. bis 6. Februar stattfinden.

Für internationale Jäger und Naturliebhaber aller Altersklassen ist die jährlich stattfindende JAGD & HUND ein fester Termin im Kalender. Denn in der Messe Dortmund können sie die neuesten Trendprodukte und Innovationen der Branche live erleben und sich persönlich mit anderen austauschen. Bühnenshows, Vorführungen und Mitmachaktionen machen die Messe zudem zu einem unvergesslichen und einzigartigen Erlebnis.

 

Mai-Event würde hinter Erwartungen zurückbleiben

Doch das, was eine internationale Messe dieser Größenordnung auszeichnet, erfordert bereits unter normalen Bedingungen viel Planung, Abstimmung und einen entsprechenden zeitlichen Vorlauf. Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie beweisen, dass eine sichere Planung weder für Aussteller noch Messe aktuell möglich ist. „Die Ausführung von Europas größter Jagdmesse wäre zwar im Fall einer behördlichen Genehmigung von Seiten der Messe technisch umsetzbar“, so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH, „würde aber in der aktuellen Situation dem qualitativen Format der Messe, wie es unsere Besucher und Aussteller kennen und lieben, nicht gerecht werden.“

 

Trotz allem fiel der Messe die Entscheidung nicht leicht, betont Sabine Loos: „Ein internationales Schwergewicht wie die JAGD & HUND abzusagen muss wohlüberlegt sein, schließlich stecken dahinter zahlreiche Aussteller, Partner, Dienstleister und weitere Akteure. Und natürlich haben wir dabei auch unsere treuen Besucher im Blick gehabt. Aber nach intensiven Gesprächen mit den Beteiligten und mit Blick auf die Gesundheit aller Teilnehmer, war ein Schritt wie dieser ab einem bestimmten Zeitpunkt und unter den gegebenen Rahmenbedingungen leider unausweichlich.“

 

Um die Zeit bis zur nächsten JAGD & HUND zu überbrücken und Aussteller, Besucher und Experten auch 2021 zusammenzuführen, arbeitet Europas größte Jagdmesse gerade an einer Online-Plattform mit spannenden Jagd-Highlights der Branche und Produkt-Neuheiten.

 

-pm-

Abo Fisch&Fang